Corona-Update: Ab jetzt gilt 2G+ bei Heimspielen der Rhein-Neckar Löwen

0
86

Angesichts steigender Infektionszahlen hat die baden-württembergische Landesregierung eine weitere Verschärfung der Corona-Regeln beschlossen und in diesem Zusammenhang die Alarmstufe II ausgerufen. Die neue Verordnung tritt mit dem heutigen Mittwoch, 24. November 2021, in Kraft und wirkt sich auf die Zutrittsregeln und Kapazitätsgrenzen für Veranstaltungen in der SAP Arena aus – inklusive der Heimspiele der Rhein-Neckar Löwen.
 
Was ändert sich in der Alarmstufe II? In der Alarmstufe II gilt die 2G+-Regel. Wie bereits in der Alarmstufe I sind nur Geimpfte und Genesene zutrittsberechtigt – allerdings benötigen sie nun zusätzlich einen zertifizierten negativen Antigen-Schnelltest (max. 24 Stunden alt bei Spiel- bzw. Veranstaltungsbeginn) oder PCR-Test (maximal 48 Stunden alt bei Spiel- bzw. Veranstaltungsbeginn).
 
Ab sofort sind bei Events in der SAP Arena außerdem nur noch 50 Prozent der baurechtlich zugelassenen Zuschauer-Kapazität erlaubt (bei Sportveranstaltungen bspw. in etwa 7.000 Zuschauer). Weitere Informationen zum Hygienekonzept finden Sie unter www.saparena.de/hygiene.
 
Am 3. November hatte das Land auf die deutlich steigenden kritischen Werte (Hospitalisierungsrate und Belegung der Intensivbetten) reagiert und die 3G+-Regel für Großveranstaltungen ausgerufen. Zwei Wochen später, am 17. November, wurde die nächste Stufe erreicht und damit 2G als Zulassungsbeschränkung installiert. Nun, am 24. November, ist bereits die dritte Verschärfung auf diesem Gebiet innerhalb von drei Wochen notwendig geworden.
 

Quelle: Pressestelle Rhein-Neckar Löwen