3. Liga: SG H2Ku Herrenberg-TVG Großsachsen 29:27 (17:13)

0
821
TVG Großsachsen

Nichts war es mit den zwei erhofften Punkten für den TVG in Herrenberg. Leider wachte der TVG erst nach 50. Minuten auf, war zu diesem Zeitpunkt mit 22:28 in Rückstand und konnte die Partie trotz größter Anstrengungen nicht mehr drehen. Kampfkraft und Wille waren vorhanden aber das alleine reicht in der 3. Liga leider nicht. Trotz der Niederlage war das ein Schritt nach vorne für die „Saasemer“. Im Gegensatz zum Heimspiel gegen den TSV Rödelsee stemmte man sich mit allen Mitteln gegen die Niederlage musste am Ende aber leider klein beigeben. Die Vorzeichen vor der Partie standen nicht gut für das Team von Stefan Pohl. Thomas Zahn und Simon Reisig weiterhin verletzt und Alexej Rybakov durch eine Grippe geschwächt. Ausfälle die man nur schwer verkraften konnte, als dann noch Peter Masica in der 25. Minute eine, zumindest, fragwürdige Rote Karte kassierte gingen Großsachsen nach und nach die Spieler aus. Bis zu diesem Zeitpunkt hielt man in der Markweghalle bestens mit, musste den Gastgeber dann aber auf 17:13 zum Pausenpfiff ziehen lassen. Nach Wiederbeginn wurde daraus schnell ein 19:13 (32.) und 23:17 (39.). Stefan Pohl reagierte mit einer Auszeit die leider nur kurzfristig für Erfolg sorgte, 23:19 (43.). Angetrieben durch das lautstarke Publikum enteilte Herrenberg wieder auf 28:22 und sah da schon wie der sichere Sieger aus. Auf die Gäste gab man keinen Pfifferling mehr, sah sich darin aber getäuscht. Als der starke Simon Spilger 90 Sekunden vor dem Ende zum 28:27 traf schien wieder alles möglich. Herrenberg reagierte mit einer Auszeit und traf 40 Sekunden vor dem Ende zum entscheidenden 29:27. Großsachsen blieb keine Zeit mehr um zu reagieren und kassierte im dritten Spiel die zweite Niederlage. Jetzt geht es am Samstag gegen den Ortsrivalen aus Leutershausen. Wer in dieser Partie Favorit ist braucht man nicht lange überlegen. Vielleicht gelingt dem TVG ja eine Überraschung, zumindest will man der SGL nicht kampflos die Sachsenhalle überlassen.

 

TVG Großsachsen: Fischer, Fraefel; Gunst (2), Zweigner (6/1), Masica, Knierim, Schulz (4), Kohl (3), Rybakov, Spilger (9/3), Sauer D. (2), Sauer F. (1), Waldmann.

Quelle: TV Großsachsen