Badenliga: Schwere Zeiten für HC Neuenbürg

0
955
Bild 1000 - Michael Kuhl
Mit einer starken Leistung in der 2. Halbzeit rettete Keeper Michael Kuhl dem HCN 2000 zumindest einen Punkt.

Die Luft wird für den HC Neuenbürg immer dünner. Nach einer schwachen Leistung reichte es am Samstagabend beim bis dato noch punktlosen Schlusslicht der Handball-Badenliga, SG Leutershausen II, mit dem 30:30 (17:16) lediglich zu einer Punkteteilung.

In einer niveauarmen Partie, konnten die Gäste nie an ihr wahres Leistungsvermögen anknüpfen und sich am Ende bei ihrem Torhüter Michael Kuhl bedanken, dass man nicht mit völlig leeren Händen die Heimreise antreten musste. Vor allem der etatmäßige Rückraum enttäuschte, zumal David Mönch bereits nach wenigen Minuten verletzt ausscheiden musste und Nonnenmacher krankheitsbedingt gar nicht erst auflaufen konnte. Lediglich Mitte der zweiten Halbzeit, als man in doppelter Unterzahl nach einem 23:23 auf 25:23 in Führung gehen konnte, durften die Enztäler auf ein positives Ende hoffen.

Jasmin Dozic konnte zwar 34 Sekunden vor dem Ende das 30:29 erzielen, doch im Gegenzug ließ man einen SGL-Spieler völlig frei zum Torschuss kommen. Für Trainer Tomislav Barisic war dies „viel zu wenig“ und er sieht schwere Wochen auf sein Team zukommen.

HC Neuenbürg: Kuhl, Krettek; Johann 5/3, Klarmann 5, Nölle 6, F. Broschwitz 3, T. Broschwitz, Koziol, Cahn 4, Mönch, Durajka 4, Dozic 3, Nonnenmacher