Badenliga: TSG Wiesloch – TSV Rot 27:23 (12:13)

0
1201
TSV Rot 1905
http://www.tsvrot1905.de/

Bittere Niederlage im Derby

Schade Jungs, aber da wäre mit Sicherheit etwas mehr drin gewesen. Im Badenliga Derby bei der TSG Wiesloch war unsere Mannschaft über weite Strecken des Spieles nicht nur ebenbürtig, sondern lag mehrmals sogar mit zwei Treffern in Führung. Vor allem in der ersten Halbzeit war die Begegnung vollkommen ausgeglichen und die Führung wechselte ständig. So konnte unser Team auch mehrmals eine zwei Tore Führung der Gastgeber wieder ausgleichen und zur Pause sogar einen knappen Vorsprung mit in die Kabine nehmen.

„In der ersten Halbzeit haben wir gut gespielt, weil wir es geschafft haben, unsere Absprachen in der Abwehr weitestgehend umzusetzen. Im Angriff war die Vorgabe, diszipliniert zu spielen um vor allem Gegenstöße zu vermeiden. Dies ist uns auch bis zur Mitte der zweiten Halbzeit sehr gut gelungen. Knackpunkt im Spiel war die Phase nach dem 18:19, da haben wir in der Folge drei Freie und einen Strafwurf vergeben. Hinzu kamen zwei Schiedsrichterentscheidungen, die uns ebenfalls weh getan haben. Man kann den beiden Schiris deshalb zwar keinen Vorwurf machen, aber es traf uns halt zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt“. So die Worte von Trainer Boris Meiser.

Und in der Tat, bis zum besagten Spielstand hatte unsere Mannschaft nicht nur gut mitgehalten, sondern lag kurz zuvor sogar mehrmals wieder mit zwei Toren in Führung. Immerhin waren bis dahin bereits 42 Minuten gespielt und die TSG Wiesloch zeigte sich doch sehr beeindruckt. Bis zur 47. Spielminute gelang dann beiden Teams kein einziger Treffer mehr. Wie bereits erwähnt hatte unser Team in dieser Phase vier klare Torchancen, die allerdings nicht verwertet wurden. Dies wäre mit Sicherheit die Vorentscheidung in diesem Spiel gewesen, denn ob sich die TSG von solch einem Rückstand nochmals erholt hätte, scheint fraglich. Aber hätte, wäre und wenn, hilft alles nichts, die TSG beendete mit dem Treffer zum 19:19 Ausgleich danach als erster die Torflaute. Auf das Spiel unserer Mannschaft hatten diese vier Fehlwürfe jedoch fatale Auswirkungen. Die Moral begann zu bröckeln, während Wiesloch wieder Aufwind bekam. Im Angriff lief nun nicht mehr allzu viel zusammen und auch in der Abwehr ging zunehmend die Übersicht verloren.

„Wir haben es geschafft, innerhalb von nur fünf Minuten den Faden komplett zu verlieren. In der Abwehr waren wir nur noch am Spekulieren, ohne den Ballhalter richtig zu attackieren und im Angriff wurde es nur noch mit der Brechstange versucht. Wir haben uns im zweiten Durchgang einfach auch zu viele Fehlwürfe genommen, was letztendlich zum Sieg der TSG Wiesloch beigetragen hat“, lautete das abschließende Fazit von Boris.

Unserer Mannschaft gelang nach dem 19:19 zwar nochmals der Führungstreffer zum 19:20, aber die TSG glich erneut aus und setzte sich in der Folge mit drei weiteren Treffern auf 23:20 ab. Währen bei unserer Mannschaft nun fast nichts mehr zusammen lief, gelang den Gastgebern in der Endphase beinahe alles. Beim 23:21 in der 55. Minute war zwar noch Hoffnung, aber mit drei weiteren Treffern in Folge, zum 26:21 machte Wiesloch dann endgültig Alles klar.

Mannschaft TSV Rot
Florian Neidig, Florian Becker (Tor)
Julian Körner 6 (3), Patrick Winkler 2, Fabian Schenk 2, Nils Wege 1, Tizian Stegmüller 3, Patrick Kögler 1, Dominic Steinhauser 1, Andre Weis 2, Julian Stegmüller 2, Max Fankhänel, Johannes Beck 2 (2), Dominik Fischer 1

Vorschau
Die Niederlage im Lokalderby gegen Wiesloch ist zwar bitter – vor allem, wenn man gesehen hat, was möglich gewesen wäre – aber Sie ist mit Sicherheit jetzt kein Beinbruch. Hat die Mannschaft nach sechs Spieltagen in der neuen Spielklasse doch Etwas erreicht, was die Meisten so nicht für möglich gehalten hätten. Wichtig ist jedoch, dass unsere Spieler jetzt erkannt haben, dass man in solchen Spielen gegen Gegner aus dem Mittelfeld der Tabelle nur etwas erreichen kann, wenn man mit voller Konzentration über 60 Minuten bei der Sache ist. Genau auf solch einen Gegner trifft unsere Mannschaft bereits am kommenden Wochenende. Nach Wiesloch muss man erneut in fremder Halle antreten. Zu Gast ist man beim HC Neuenbürg. Mit 6:6 Punkten (drei Siege und drei Niederlagen) liegt Neuenbürg momentan auf Rang neun in der Tabelle und wird gegen unsere Mannschaft natürlich bestrebt sein, das Punktekonto positiv zu gestalten. Am vergangenen Wochenende gelang dem HC ein 35:21 Heimsieg gegen die SG Leutershausen. Zum Vergleich, unser Team war vor zwei Wochen mit 31:22 gegen die SGL erfolgreich. Unsere Mannschaft fährt zwar mit Respekt, aber bei der richtigen Einstellung nicht ganz chancenlos zu diesem Spiel.

Hallo Fans: Zu diesem Spiel fährt die Mannschaft mit dem Bus, es besteht begrenzt Mitfahrgelegenheit. Info und Anmeldung siehe Unten.

Fahrpreis: 10€
Sonntag, den 02.11.2014 18.00 Uhr
HC Neuenbürg – TSV Rot
Stadthalle Neuenbürg 

Hohlohstraße 5, Pforzheim
Busabfahrt: 15.30 Uhr bei der Sporthalle 

Achtung Fans:
Zu Spiel in Hardheim (Sa. 15.11.2014) fährt die Mannschaft mit dem Bus.
Zu diesem Spiel in Hardheim sind bereits vier Busse geordert.
Anmeldung erforderlich:
E-Mailadresse für die Anmeldung: tsvrotbus@web.de

Nähere Infos bei Michael Stegmüller: 0172 1999363 Fahrpreise 10 € Genaue Abfahrtszeiten werden wir an dieser Stelle noch mitteilen.