TVS beendet Siegesserie der Löwen

0
55

Der TVS 1907 Baden-Baden konnte am Samstag gleich zwei Premieren feiern: Zum einen gelang mit dem 38:36 (15:18) der erste Sieg gegen die Rhein-Neckar Löwen und zudem wurden in der laufenden Saison die ersten Auswärtspunkte in der Dritten Handball-Liga eingefahren. Damit endete der Siegeszug der Löwen, die sechs Partien zuvor erfolgreich waren und auf einer Welle surften.

Die Partie in der Trainingshalle Kronau begann mit zehn Minuten Verspätung, weil die Südbadener auf der Anreise in einen längeren Stau gerieten. Überragender Werfer war Lukas Veith, der für die Gäste zehn Mal traf. Auch Maximilian Mitzel (7) machte mehrfach auf sich aufmerksam. Das Torhüterduell ging an diesem Abend klar an den TVS und Torwart Dominik Horn, der mit 14 Paraden eine herausragende Quote vorweisen konnte.

Doch die meiste Zeit der 60 Minuten führten die Hausherren, die nach dem 6:6 (10.) beim 14:10 (20.) einen passablen Vorsprung innehatten. Auch beim Seitenwechsel lagen die Löwen noch vorne – die Seiten wurden beim Stand von 18:15 gewechselt.

Partie kippt im zweiten Durchgang

Auf der guten ersten Halbzeit wollten die Hausherren auch nach Wiederbeginn aufsetzen, doch die 350 Zuschauer, darunter auch viele TVS-Anhänger, sahen einen immer stärker werdenden TVS. Christian Fritz markierte in der 36. Minute den 20:20-Ausgleich, ehe Mitzel mit der erstmaligen Gästeführung direkt nachlegte.

In dieser Phase kippte die Partie, denn Sandweier fand immer wieder Lösungen, die in der Folge auch offensivere Löwen-Deckung zu überwinden. So lag der TVS in der 48. Minute sogar mit 29:25 vorne. Jede Aktion wurde mit reichlich Emotionen begleitet. Doch die Löwen wussten sich zu wehren und blieben dran. Als David Móré und Elias Scholtes mit einem Doppelschlag auf 30:31 (52.) verkürzten, war die Begegnung wieder völlig offen. Es entwickelte sich ein Schlagabtausch, wobei vor allem der TVS immer wieder die Lücken in der Löwen-Abwehr fand und schließlich seinen ersten Auswärtssieg feiern durfte.

Für die Löwen stehen nun drei Aufgaben gegen Teams aus der Spitzengruppe an. Zunächst geht es am nächsten Samstag (19.30 Uhr) zum TuS Fürstenfeldbruck, danach am 3. Dezember (20 Uhr) zum HC Oppenweiler/Backnang. Das nächste Heimspiel ist am Samstag, 10. Dezember um 20 Uhr gegen die SG Leutershausen.

Sammelaktion für „hand2hand Sport & Bildung“

Begleitet wurde der Handballtag im Kronauer Trainingszentrum mit einer Sammelaktion des Vereins „hand2hand Sport & Bildung“. Handball-Klamotten und Schuhe konnten abgegeben werden und kommen dem Nachwuchs in Nigeria zu Gute. Initiator hierfür war Löwen-Trainer Alexander Bossert, der die Aktion mit Richard Agbonifo einfädelte. Der Gründer von „hand2hand Sport & Bildung“ und frühere Handballer war zum Abschluss des Tages auch Co-Kommentator beim Livestream des Drittligaspiels.

Spielstatistik

Rhein-Neckar Löwen

Niklas Gierse, Mats Grupe, Luca Berghoffer – Elias Scholtes (7), David Móré (6), Theo Straub (3), Robert Timmermeister (8), Lennart Karrenbauer, Leon Keller (1), Magnus Grupe (1), Valentin Willner, Lukas Wichmann, Felix Göttler, David Ganshorn (2), Veit Schlafmann (2), Maximilian Kessler (6). Trainer: Alexander Bossert.

TVS 1907 Baden-Baden

Dominik Horn, Matthias Meßmer – Franz Henke, Jeremias Seebacher (3), Sebastian Wichmann (1), Matthias Seiter, Christian Fritz (5/3), Han Völker (5), Maximilian Mitzel (7), Jonas Schuster, Markus Koch, Elias Meier, Maximilian Strüwing (3), Jascha Lehnkering (1), Maximilian Vollmer (3), Lukas Veith (10). Trainer: Sandro Catak.

Quelle: Kai Henninger – Pressesprecher der Junglöwen