Beste Saisonleistung der Foxes führt zu 38:34-Sieg gegen Tabellenzweiten Weinsberg 

0
140
HC Neuenbürg 2000
www.hcn-2000.de

Spielbericht – Foxes vs. TSV Weinsberg – 38:34 (18:16) 

Eines der Saisonhighlights konnten die Neuenbürger Oberliga-Handballer am vergangenen Samstag auf die Platte in der Neuenbürger Stadthalle zaubern. Der Tabellenzweite TSV Weinsberg war zu Gast. Trotz einiger angeschlagener und verletzter Spieler konnten die Neuenbürger ihre beste Saisonleistung zeigen und den Favoriten unerwartet klar mit 38:34 schlagen. Unterstützung bekam das Team von Niklas Blum, der zuvor bei der TGS Pforzheim 2 aktiv war.

Die Foxes kamen gut ins Spiel. Da Kaspar Veigel angeschlagen war und Mattes Meyer komplett ausfiel, musste auf der rechten Rückraumposition Rechtshänder Alexandru Vulpe spielen, der dafür aufgrund seiner Variabilität im spielerischen Bereich aber gut geeignet ist. Er konnte nach vier Minuten beim 3:2 auch gleich seinen ersten Treffer in dieser Partie erzielen. Ansonsten machte die Abwehr um den aus Nils Pollmer und Phil Burkhardt bestehenden Mittelblock eine gute Figur. Das variable Deckungsspiel, bei dem die beiden Halbverteidiger in den richtigen Momenten herausstießen und den Spielfluss des offensivstärksten Teams der Liga unterbinden konnten, bereitete Weinsberg zu Beginn einige Probleme. Ein gut aufgelegter Konstantin Regelmann im Tor komplettierte das gute Abwehrspiel der Neuenbürger. Durch zwei Tore von Xaver Nitzke sowie eines von Alexandru Vulpe konnten die Foxes bis zur 15. Minute von 6:6 auf 9:6 davonziehen.

Weinsbergs Trainer Michael Stettner legte daraufhin die grüne Karte auf den Zeitnehmertisch. Auf der halblinken Position wurde nun Marco Langjahr eingesetzt, der die Weinsberger Defensive vor neue Aufgaben stellte. Er strahlte nicht nur stets Torgefahr aus, sondern setzte auch seine Nebenmänner geschickt ein. Die Foxes konnten ihre Führung nun noch weiter ausbauen, im Angriff funktionierte nun fast alles. Marco Langjahr traf fünf Minuten vor der Halbzeitsirene zum 16:11, erstmalig wies das Heimteam in dieser Partie einen Fünf-Tore-Vorsprung auf. Neuenbürg leistete sich nun für fünf Minuten eine kleinere Schwächephase. Grund dafür war auch, dass die Neuenbürger sich eine doppelte Unterzahl einfingen. Die Weinsberger konnten ihren Halbrechten Moritz Wahl nun besser in Szene setzen, während Neuenbürgs Defensive nun etwas zu passiv agierte. Die Gäste konnten dadurch den Vorsprung etwas abschmelzen, zur Halbzeitpause stand es nur noch 18:16. Die Partie war damit weiter vollkommen offen.

Zwei Minuten nach Wiederanpfiff konnten die Gäste dann den 19:18-Anschlusstreffer erzielen. In der Abwehr gelang es Neuenbürg nun vermehrt, Ballverluste beim Gegner zu erzwingen. Daraus konnten die Neuenbürger Gegenstöße generieren. Vor allem Jonas Kraus und Xaver Nitzke zeigten sich hier erfolgreich im Verwerten ihrer Chancen. Nun ereilte die Gäste der Nachteil einer doppelten Unterzahl. Neuenbürg nutzte das aus, um seinen Vorsprung noch weiter auszubauen. Der an diesem Abend wieder einmal aufopferungsvoll kämpfende Nils Pollmer konnte in der 45. Minute das 30:25 erzielen. Den Neuenbürgern gelang es im Anschluss mit einer weiterhin exzellent arbeitenden Abwehr und einem glänzend aufgelegten Konstantin Regelmann sogar, die Führung noch weiter auszubauen.

Jonas Kraus konnte die Führung kurz darauf sogar auf sieben Tore ausbauen, als er zum 32:25 traf. Ein Sieg der Neuenbürger gegen den Tabellenzweiten wurde immer wahrscheinlicher. Als es erneut Jonas Kraus war, der dieses Mal in der 54. Minute zum 35:28 traf, war das Spiel mehr oder weniger entschieden. Nils Pollmer konnte die Führung mit seinem 37:29-Treffer die Führung vier Minuten vor Schluss sogar auf acht Tore ausbauen. Vedran Dozic gab Neuzugang Niklas Blum, der von der TGS Pforzheim 2 dazustieß, noch einige Einsatzminuten. Die Gäste konnten noch Ergebniskosmetik betreiben und bis zum Schlusspfiff auf den 38:34-Endstand verkürzen.

Beim Sieg gegen den Tabellenzweiten konnten die Neuenbürger über weite Strecken der Partie ihre beste Saisonleistung aufs Parkett bringen. Aufgrund der Ausfälle von Schlüsselspielern ist der Erfolg noch höher einzustufen. Besonders hervorzuheben ist die Leistung vom überragenden Spielmacher Timo Bäuerlein und Alexandru Vulpe, der als Rechtshänder auf der halbrechten Position eine sehr gute Leistung ablieferte. Herausragend war auch die kollektive Leistung in der Abwehr. Der gute Aufwärtstrend der letzten Wochen setzte sich fort. Nächstes Wochendende will man beim dritten Heimspiel in Folge gegen den TSV Zizishausen das Heimspiel-Tripel erfolgreich mit 6:0 Punkten abschließen.

HCN 2000: Regelmann, Panazan – Veigel, Nitzke (8/1), Kraus (5), Angrick (2), Vulpe (4), P. Burkhardt (1), M. Langjahr (4), K. Langjahr (4), Blum, Pollmer (4), Bäuerlein (6)

TSV Weinsberg: Zügel, Krammer – Schulze (3), Ströbel (3), Kazmeier (3/2), Hofacker, J. König (2), Lanig (5), Schrempf, S. König (1), Pech (2), Mahl (3/2), Wahl (10), Darancik (2)

Quelle: Pressestelle HC Neuenbürg