Foxes überzeugen beim 35:30-Sieg gegen den TSV Heiningen

0
72
HC Neuenbürg 2000
www.hcn-2000.de

Spielbericht – Foxes vs. TSV Heiningen – 35:30 (17:14)

  • Nach zwei spielfreien Wochenenden starteten die Foxes am Samstagabend gegen den TSV Heiningen den Saisonendspurt. Auf den vollen Kader konnte Trainer Vedran Dozic allerdings noch nicht zurückgreifen: Wie schon vor der Osterpause fehlte Rückraumspieler Alexandru Vulpe, zudem fiel Rechtsaußen Xaver Nitzke aus, wodurch mit Kaspar Veigel nur noch ein einziger Linkshänder zur Verfügung stand.
  • Neuenbürg startete hochkonzentriert in die Partie. Vor allem die Abwehr konnte sich in der Anfangsphase sehen lassen. Torhüter Konstantin Regelmann parierte innerhalb der ersten zehn Minuten gleich drei Würfe der Heininger Außen. Die Heininger begannen mit einer offensiveren Abwehr, mit der der spielstarke Neuenbürger Rückraum allerdings gut zurecht kam. Von den überzeugend vorgetragenen Spielzügen konnte vor allem der freigespielte Linksaußen Jonas Kraus profitieren, der in der elften Minute mit dem 7:2 bereits seinen dritten Treffer erzielte. Heiningen kam in der Folge besser ins Spiel, vor allem die routinierten Rückraumakteure der Gäste bekam Neuenbürg nun nicht mehr so gut in den Griff. Trotzdem konnten die Hausherren ihre Führung verteidigen, auf weniger als zwei Tore konnten die Heininger nie verkürzen. Nach rund 20 Minuten steigerte sich die Heimmannschaft wieder. Der ins Spiel gekommene Youngster Niklas Blum konnte sich auf der linken Seite durch gute Anspiele an den Kreis und einem Treffer auszeichnen, die rechte Angriffsseite mit Felix Kracht und Kaspar Veigel war für die Gegner nicht ausrechenbar. Fünf Minuten vor der Pause traf Neuenbürgs Kapitän Felix Kracht zur 15:10-Führung.
  • Auch zu Beginn der zweiten Hälfte ließ die Mannschaft von Vedran Dozic nichts anbrennen. Als die Gäste rund zehn Minuten nach Wiederanpfiff beim 22:20 wieder auf zwei Tore herankamen, sorgte ein Dreierpack von Felix Kracht dafür, dass die Foxes schnell wieder mit 25:20 in Führung gingen. Großer Trumpf der Neuenbürger war neben einem gut haltenden Konstantin Regelmann im Gehäuse der Rückraum der Foxes. Hatten zuvor Felix Kracht und Kaspar Veigel getroffen, kam nun auch noch der Rückraumlinke Kevin Langjahr richtig in Fahrt. Die sehr gute Angriffsleistung sorgte dafür, dass die Gäste trotz einer im Vergleichschwächer werdenden Neuenbürger Abwehr nicht wirklich den Anschluss finden konnten. Ein Schlussspurt des TSV beim Stand von 31:28 in der 56. Minute hätte das Spiel noch kippen können. Wichtig war deshalb, dass Timo Bäuerlein unter dem Druck des drohenden Zeitspiels die Lücke in der Abwehr fand und dreieinhalb Minuten vor Schluss auf 32:28 stellen konnte. Als Kaspar Veigel im darauffolgenden Angriff unsanft gestoppt wurde, konnte Timo Bäuerlein den resultierenden Siebenmeter zum 33:28 verwandeln und den Sack endgültig zumachen. Heiningens Andreas Schaaf wurde für das Foul von den Schiedsrichtern mit einer roten Karte bestraft, eine sehr harte Entscheidung der beiden Unparteiischen. Den Schlusspunkt setzte Marius Angrick mit seinem 35:30-Treffer. Der Neuenbürger Kreisläufer befindet sich gewissermaßen auf seiner Abschiedstour aus Neuenbürg, er wird die Foxes am Saisonende in Richtung SG Muggensturm/Kuppenheim verlassen.
  • Mit dem Sieg gegen Heiningen legten die Neuenbürger eine gute Grundlage im Kampf um eine gute Endplatzierung im engen Verfolgerfeld der Baden-Württemberg-Oberliga. Nächste Woche geht es zum TV Weilstetten, der wie Heiningen noch mitten im Abstiegskampf steckt. Damit steht für die Foxes erneut eine schwierige Aufgabe mit einem wohl höchstmotivierten Gegner an.
  •  Regelmann, Krems – Veigel (6), Kraus (4), Angrick (2), Kracht (7), Wesierski, P. Burkhardt, M. Langjahr, K. Langjahr (6), Blum (1), Pollmer (1), Bäuerlein (8/6)
Felix Kracht – HC 2000 Neuenbürg (Foto: HCN)

Quelle: Pressestelle HCN