Neuenbürger Oberliga-Handballer bei torreichem Spiel mit 34 : 37 in Herrenberg erfolgreich.

0
69
HC Neuenbürg 2000
www.hcn-2000.de

Baden-Württemberg-Oberliga Herren

H2Ku Herrenberg – HC 2000 Neuenbürg 34:37 (23:20)

Ein wahres Zielschießen bekamen die Zuschauer beim Gastspiel der HCN-Oberliga-Handballer bei der SG H2Ku Herrenberg zu sehen. Die Neuenbürger reisten mit einer neuen Besetzung auf der Trainerbank nach Herrenberg. Nach der Trennung von Erkan Öz unter der Woche übernahm der bisherige Co-Trainer Vedran Dozic das Kommando. Außerdem musste das Team den Ausfall des formstarken Linkshänders Mattes Meyer verkraften. Dafür griff Marius Angrick nach langer Verletzungspause erstmals wieder ins Geschehen ein.

Zu Beginn gelang Herrenberg der erste Treffer per Siebenmeter zum 1:0 für die Gastgeber. Die Foxes-Abwehr agierte vor allem in den ersten 20 Minuten sehr unsauber, ganze vier Zeitstrafen holte man sich innerhalb des ersten Spieldrittels ab. Das Schmerzhafte dabei: Mit Phil Burkhardt und Alexandru Vulpe waren nach Ablauf der ersten 20 Minuten gleich zwei gute Abwehrspieler bereits mit zwei Zeitstrafen vorbelastet. Die Angriffsmaschine der Foxes lief allerdings wie geschmiert, sodass die Anfangsphase ausgeglichen gestaltet werden konnte. Vor allem Nils Pollmer am Kreis konnte gut in Szene gesetzt werden. Am Ende kam der Neuenbürger Dauerbrenner, der in den letzten Wochen als einziger fitter Kreisläufer im Kader besonders gefordert war, fünf Tore erzielen. Außerdem wieder einmal überragend: HCN-Rechtsaußen Xaver Nitzke. Alleine in der ersten Hälfte traf der Linkshänder sieben Mal. In die Halbzeitpause ging es für die Neuenbürger mit einem 23:20-Rückstand.

Beide Mannschaften wussten, dass sie sich in der Abwehrarbeit stabilisieren mussten. Neuenbürg stellte nun eine stabilere Defensive mit einem stärker werdenden Konstantin Regelmann im Tor. das führte dazu, dass der Rückstand schon in der 33. Minute eliminiert werden konnte und der an diesem Abend stark aufgelegte Jonas Kraus seine Mannschaft kurz darauf mit 23:24 in Front bringen konnte. In der 41. Minute traf Linksaußen Jonas Kraus zum 26:29, erstmals hatten die Foxes eine Drei-Tore-Führung inne. Kurze Zeit später erhöhte Neuenbürgs Flügelflitzer sogar auf einen Vier-Tore-Vorsprung. Doch selbst als Nils Pollmer rund zehn Minuten vor Schluss mit dem 28:33 einen Fünf-Tore-Vorsprung herstellte, konnte man sich nicht sicher sein, dass die Neuenbürger die zwei Punkte auch ins Ziel retten. Zu oft verlor man in den letzten Spielen Punkte nach solch klaren Führungen in den letzten Spielminuten. Das hätte auch gegen Herrenberg wieder passieren können. Denn zweieinhalb Minuten vor Schluss verkürzte Marvin Seeger auf 33:34. Felix Kracht erhöhte mit seinem 33:35-Treffer wieder auf eine Zwei-Tore-Führung, die vom zehnfachen Torschützen Urs Bonhage umgehend mit dem 34:35 gekontert wurde. Kapsar Veigel entschied die Partie mit seinem 34:36-Treffer eine halbe Minute vor Schluss. Nils Pollmer konnte in der Schlusssekunde noch auf den 34:37-Endstand erhöhen.

Die zwei Punkte gegen Herrenberg waren nach den letzten knappen Punktverlusten wichtig für das Selbstvertrauen der Foxes. Eine bittere Pille mussten die Neuenbürger aber noch schlucken: Xaver Nitzke schied während des Spiels verletzungsbedingt aus. Beim nächsten Spiel am Samstagabend gegen den TSV Schmiden hofft man auf dem Buchberg, dass alle Mann wieder an Bord sind.

HCN 2000: Regelmann, Krems – Veigel (6), Nitzke (10/5), Kraus (7/1), Angrick, Vulpe (3), Kracht (1), P. Burkhardt, M. Langjahr, Meyer, K. Langjahr (5), Siedelmann, Pollmer (5), Bäuerlein

Nils Vollmer ackerte in der Abwehr und am Kreis (Foto: HC Neuenbürg)

Quelle Pressestelle HC Neuenbürg