Neuenbürger Oberliga-Handballer fahren 30:25-Sieg gegen TSV Birkenau ein

0
91
HC Neuenbürg 2000
www.hcn-2000.de

Am Samstagabend hatten die Foxes nach zwei Auswärtsaufgaben wieder ein Heimspiel zu absolvieren. Zu Gast war mit dem TSV Birkenau der Tabellenzwölfte. Die Neuenbürger wollten ihre Position im vorderen Tabellenmittelfeld festigen, während es für den TSV Birkenau um wichtige Punkte im Abstiegskampf ging. Das Hinspiel hatten die Südhessen in heimischer Halle für sich entscheiden können. Verzichten mussten die Foxes auf Marco Langjahr, der sich im Training am Donnerstag verletzte, und den kranken Marius Angrick.

Mit der bewährten Startaufstellung gingen Trainer Vedran Dozic und seine Mannschaft die schwere Aufgabe an. Die Birkenauer konfrontierten Neuenbürg von der ersten Minute an mit einer bissigen Abwehr, zudem konnte TSV-Torwart Erik Fremr bereits zu Beginn einige Chancen der Neuenbürger entschärfen. Zum Torerfolg kam Neuenbürg in dieser Phase vornehmlich über die zweite Welle. Vor allem der durchschlagskräftige Kevin Langjahr bescherte den Blau-Gelben wichtige Tore. Die Abwehr war aber noch nicht vollends auf der Höhe, was Birkenau geschickt nutzte. Nach elf Minuten konnten die Gäste eine 5:8-Führung feiern, HCN-Coach Vedran Dozic reagierte mit einer Auszeit.

Zwar konnten die Südhessen nach der Auszeit noch auf 5:9 erhöhen, die Neuenbürger konnten mit einem Vier-Tore-Lauf bis zur 18. Minute wieder auf 9:9 gleichziehen. Torhüter Konstantin Regelmann entnervte die Gästewerfer nun zunehmend. Von Außen entschärfte der Neuenbürger Schlussmann nun mehrere Großchancen der Gäste. Auch gegen die starke Abwehr der Birkenauer fand man nun immer mehr Lösungen. Zudem belebte der ins Spiel gekommene Kaspar Veigel das Spiel, den Halbrechten der Foxes konnten die Gäste in der ersten Hälfte nicht in den Griff bekommen. In der 24. Minute belohnte Phil Burkhardt die Neuenbürger mit einem Gegenstoßtor mit der ersehnten 13:12-Führung. Bis zur Pause konnte die Dozic-Truppe diese noch auf einen Drei-Tore-Vorsprung ausbauen, Alexandru Vulpe traf kurz vor der Halbzeitsirene zum 17:14-Zwischenstand.

Birkenau konnte nach Wiederanpfiff durch Treffer auf 17:16 verkürzen. Neuenbürg behielt allerdings die Nerven und blieb souverän. Die beiden Halbspieler Kevin Langjahr und Kaspar Veigel sorgten wieder für wichtige Tore, mit denen es gelang, den Vorsprung zu halten. Das ist auch dem weiterhin stark aufgelegten Konstantin Regelmann zu verdanken, auf dessen Paraden sich die Neuenbürger an diesem Abend voll und ganz verlassen konnten. Später konnte er sich sogar noch mit einem Tor ins leere gegnerische Gehäuse in die Torschützenliste eintragen.

Nach dem 21:20 von Birkena konnten die Foxes mit drei Toren in Folge auf 24:20 erhöhen und sich somit erstmals einen Vier-Tore-Vorsprung erspielen. Vor allem der wieder einmal aufopferungsvoll kämpfende Kreisläufer Nils Pollmer konnte sich in dieser Phase mit Toren belohnen. Die gute Abwehrarbeit der Neuenbürger sorgte dafür, dass der Vorsprung erhalten blieb. Die Foxes ließen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und feierten am Ende einen verdienten 30:25-Sieg.

Für die Neuenbürger steht am kommenden Wochenende ein Kracher an: Die Foxes fahren zum Tabellenzweiten SG Köndringen/Teningen. Die Südbadener präsentieren sich derzeit in absoluter Topform, schlugen am Wochenende auswärts den Spitzenreiter TVS Baden-Baden.

 Regelmann (1), Panazan, Krems – Veigel (3), Nitzke (4/1), Kraus (1), Vulpe (3), Kracht (3/1), P. Burkhardt (2), M. Langjahr, K. Langjahr (7), Blum, Pollmer (5), Bäuerlein (1)

Quelle: Presse des HC Neuenbürg