Personell gebeutelte Neuenbürger unterliegen der SG Köndringen/Teningen mit 33 : 26 (17:14)

0
223
HC Neuenbürg 2000
www.hcn-2000.de

Aufgrund des erfolgreichen Hinspiels blickten die Neuenbürger hoffnungsvoll auf das Spiel bei der SG Köndringen/Teningen am Samstagabend. Gegen Ende der Woche bekamen diese Hoffnungen aber beim Blick auf die zur Verfügung stehenden Spieler einen herben Dämpfer.

Neben Mattes Meyer (Schulterverletzung) und Marco Langjahr (Nasenverletzung) mussten sich zusätzlich Xaver Nitzke, Felix Kracht und Phil Burkhardt aus verschiedenen Gründen als nicht spielfähig melden. Dazu ging Kaspar Veigel angeschlagen ins Spiel, konnte deshalb als einziger verbliebener Linkshänder nicht über die volle Spieldauer mitwirken. Ein Lichtblick war die Rückkehr von Torhüter Tobias Krems in den Kader nach einer hartnäckigen Verletzung an der Hand. Von der zweiten Mannschaft erhielt man Aaron Breitenstein als Leihgabe. 

Die Foxes kamen gut ins Spiel, vor allem die beiden Halbspieler Kevin Langjahr und Alexandru Vulpe konnten gleich erfolgreich einnetzen. Nach rund sechs Minuten führten die Gäste mit 2:5. Köndringen/Teningen egalisierte en Rückstand allerdings schnell zu 5:5 Ausgleich. Neben den wurfstarken Neuenbürger Rückraumspielern stach vor allem Linksaußen Jonas Kraus hervor, der seine Siebenmeter sicher im Tor unterbrachte. In der 18. Minute traf er auch aus dem Spiel heraus, brachte seine Farben beim 8:10 wieder mit zwei Toren in Front. Bis kurz vor der Pause sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie, in den letzten fünf Minuten konnte sich Köndringen/Teningen dann leicht zum 17:14 Halbzeitstand absetzen. 

Trotz des Rückstandes kämpften die Neuenbürger weiter. Sie ließen die Gastgeber nicht ziehen und kamen wieder heran. Timo Bäuerlein strukturierte das Spiel klug und kam auch selbst erfolgreich zum Abschluss. Er brachte sein Team mit einem Siebenmetertreffer in der 44. Minute wieder auf 22:21 heran. Nun machte sich aber der Kräfteverschleiß bei den Foxes aufgrund der fehlenden Wechselmöglichkeiten bemerkbar. Der Tabellenzweite konnte sich in den letzten 15 Minuten Stück für Stück absetzen. Nach dem 23:22 von Alexandru Vulpe gingen die Gastgeber durch zwei Treffer von Sebastian Endres mit 26:22 in Führung. HCN-Trainer Vedran Dozic reagierte noch einmal mit einer Auszeit. Die Neuenbürger konnten der routinierten Heimmannschaft aber in den letzten Minuten nichts mehr entgegensetzen. Mit 33:26 musste sich Neuenbürg schließlich im Breisgau geschlagen geben.

Die Niederlage gegen den Tabellenführer wollen die Foxes so schnell wie möglich abhaken. Nächste Woche empfängt man zum Heimspiel den TSB Schwäbisch Gmünd. Beide Mannschaften liegen gerade einmal zwei Punkte auseinander. Es ist also ein heißer Kampf zu erwarten.

HCN 2000: Regelmann, Krems – Veigel (1), Kraus (5/4), Angrick, Vulpe (6), Breitenstein (1), M. Langjahr, K. Langjahr (6), Blum (1), Pollmer (1), Bäuerlein (5/3)

Bild 1000 mit Unterschrift:
Vedran Dozic und sein Team konnten die vielen Ausfälle über lange Zeit kompensieren (Foto: Becker/PZ).

Quelle: Pressestelle HC Neuenbürg