Mit einem Bein in der Oberliga

0
80
TV Knielingen
www.tvknielingen-handball.de

TV Knielingen gewinnt erstes Aufstiegsfinale deutlich

Oftersheim/Karlsruhe. Der TV Knielingen hat in beeindruckender Manier das erste Aufstiegsspiel zur Baden-Württemberg-Oberliga mit neun Toren Unterschied gewonnen. Mit 35:26 (18:12) siegte die Mannschaft um Trainer Jochen Werling bei der Reserve des Drittligisten HG Oftersheim/Schwetzingen und hat damit ein komfortables Polster vor dem Rückspiel in Knielingen am Samstag.

Die fast ausverkaufte Kar-Frei-Halle in Oftersheim bot mit der handballtypischen Stimmung eine angemessene Final-Kulisse. 120 Knielinger Anhänger hatten sich auf den Weg gemacht, um ihre Mannschaft zu unterstützen und haben es nicht bereut. Sie sorgten lautstark für eine Knielinger Heimspiel-Atmosphäre. 

Schon von Beginn an war das TVK-Team hellwach.  Über die Zwischenstände 2:0, 6:2 und 9:5 erarbeiteten sich die Gäste aus der Fächerstadt früh eine komfortable Führung. Dabei gelangen den Knielinger Werfern einige leichte Tore mit dynamischen Gegenstößen nach Ballgewinnen in der Abwehr. So führt der schnelle Außen Lukas Metzger nicht von ungefähr die Knielinger Torschützenliste an diesem Tag mit insgesamt acht Treffern an. In der Folge brannte die Werling-Sieben ein Feuerwerk im Angriff ab, bei dem auch die Rückraumschützen zu überzeugen verstanden. Hoch verdient hatten die TVK-Aktiven so bereits zur Halbzeitpause einen deutlichen Vorsprung (18.12). 

Auch in der zweiten Spielhälfte ließen die Knielinger nicht nach. Die Gastgeber stellten die Abwehr allerdings auf eine sehr offensive Variante um. Wesentlich kleiner wurde der Rückstand der HG aber dennoch nicht. Mit fünf oder mehr Toren waren die Knielinger immer vorne. Gerrit Kirsch organsierte die Knielinger Offensive mit unwiderstehlichen Anspielen, die die HG-Abwehr nur selten zu unterbinden verstand. Als die Gastgeber zur offenen Manndeckung übergingen war dies für die Knielinger Angreifer kein Hindernis für weitere Tore. Nie hatte man den Eindruck, dass die Knielinger dieses Spiel noch abgeben würden.

Am Ende stand ein so nicht erwarteter, überdeutlicher Knielinger Erfolg zu Buche, der von den mitgereisten Anhängern frenetisch gefeiert wurde, während man auf HG-Seite sichtlich enttäuscht war. Letztlich hatten die Knielinger eine der besten Offensivleistungen der gesamten Saison gezeigt und hoch verdient das erste Spiel um Meisterschaft und Aufstieg für sich entschieden. Die Höhe des Erfolgs überraschte selbst TVK-Trainer Jochen Werling. „Damit habe ich nicht gerechnet und wir können äußerst zufrieden sein. Wir waren im Angriff sehr variabel, haben gut aus dem Rückraum getroffen. Dazu hat geholfen, dass unsere Umschaltbewegung von Abwehr auf Angriff sehr gut war. Vor dem Tor des Gegners hat die Mannschaft eine Topleistung abgeliefert und teilweise groß aufgespielt.“ 

Jochen Werling wollte in seiner Analyse zwar nicht das Haar in der Suppe finden, meinte aber denn doch: „Bei den 26 Gegentoren haben wir das eine oder andere zu viel bekommen. Da sind wir öfter nicht gut in den Block gekommen oder haben Zweikämpfe verloren. Aber nach so einem Spiel muss ich nicht nach Fehlern suchen.“ 

Sichtlich begeistert war Jochen Werling von den TVK-Fans auf der Tribüne: „Das war überragend und für uns ein Heimspiel in fremder Halle. Wir konnten uns von der Unterstützung tragen lassen und sind dann in einen Flow gekommen. So kommt dann auch der Sieg mit neun Toren zustande.“

Im Hinblick auf das Rückspiel sagt Jochen Werling: „Nach dem Auswärtssieg heißt es sicher, wir sind schon durch. Aber wir müssen aufpassen. Auch wenn wir mit 9 Toren vorgelegt haben, kann im Rückspiel in 60 Minuten viel passieren. Noch haben wir nichts erreicht und müssen entschlossen und konzentriert unsere Leistung bringen. Dann kann es klappen.“

Das entscheidende Rückspiel um die Badische Meisterschaft findet am Samstag um 18:30 Uhr in der Reinhold-Crocoll-Halle im Karlsruher Stadtteil Knielingen statt. Hallenöffnung ist um 17:30 Uhr. Im Karlsruher Westen hofft man natürlich den Aufstieg in eigener Halle gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen 2 klar machen zu können.

Knielingen: Pascal Fuchs (Tor), Lukas Zanki (Tor), Felix Wald, Benny Borrmann (2), Robin Hörsting (6), Jochen Werling, Philipp Ast (3), Dennis Estedt (2/1), Gerrit Kirsch (4/1), Jochen Rabsch (5), Lukas Metzger (8), Yann Majunke (2), Philipp Schollmeyer (3).  

Gerrit Kirsch vom TVK (Foto: Andreas Arndt)

Quelle: Thomas Holstein – Pressesprecher TV Knielingen