HSG Ettlingen landet ersten Heimsieg

0
48

Nach dem Auftaktsieg gegen den Absteiger aus der Badenliga, den HSV Hockenheim, traten die „Albtal-Tigers“ zum ersten Mal in der heimischen Franz-Kühn-Halle in Bruchhausen an. Erneut musste sich die Burlakin Sieben mit einem Absteiger aus der Badenliga auseinandersetzen. 

Der Heimmannschaft merkte man es in der ersten Halbzeit deutlich an, dass Trainer Burlakin gegenüber der ersten Partie auf drei Akteure verzichten musste. Die Gastgeber kamen nur sehr schwer ins Rollen und hatten vor allem große Probleme sich auf die offensive Deckung der Kurpfälzer einzustellen. Im ersten Viertel konnte sich kein Team einen entscheidenden Vorteil erarbeiten. Die Gäste aus dem Raum Heidelberg setzten sich immer wieder durch schnell vorgetragene Angriffe in Szene und hielten die „Tigers“ ständig unter Druck. Nach der ersten Auszeit von Andrej Burlakin setzten die Hausherren zu einem kurzen Zwischenspurt an und gingen mit 10:8 in Front. Angeführt von Spielmacher Julius Jäger glichen die Gäste aber rasch wieder aus und zwangen die HSG zu harter Arbeit an diesem späten Sonntagnachmittag. Kurz vor Ende der ersten Hälfte markierte Jens Reule mit seinem ersten Treffer die 16:15 Pausenführung.

Nach Wiederanpfiff gelang den Gästen durch einen ihrer effektiven Rückraumstrategen sofort wieder der Gleichstand und signalisierten ihren mitgereisten Fans, dass sie den Kampf auf jeden Fall fortführen wollten. Neuzugang Tim Siedelmann holte dann zu einem Doppelschlag aus und brachte die „Tigers“ mit 18:16 in Front. Die Anhänger der HSG hatten nun die Hoffnung, dass ihre Schützlinge die Sache in den Griff bekommen würden. Die Gäste konnten zu diesem Zeitpunkt immer noch dagegen halten schafften mehrmals den Ausgleich. Mit Beginn des letzten Drittels schien sich das Blatt zu wenden. Die Rückraumschützten der Gastgeber setzten sich immer mehr in Szene und erhöhten des Druck auf die gegnerische Sieben. Kapitän Philipp Karasinski, Christopher Roth und Vincent von Witzleben steuerten in der zweiten Hälfte neun Treffer bei und sorgten gemeinsam mit Seidelmann, der vier seiner fünf Tore in der zweiten Halbzeit im gegnerischen Tor versenkte, dafür, dass bis zur 47. Minute ein 27:24 Polster erarbeitet wurde. Die Jungs von Trainer Sebastian Dürr gaben sich aber nicht geschlagen und hatten beim 28:27 in der 53. Minute wieder den Anschluss geschafft. Doch Siedelmann läutete danach die Schlussphase ein. Mit einem 4:0 Lauf entschieden die „Tigers“ die Partie dann endgültig für sich. Kreisläufer Jens Reule markiert in den letzten anderthalb Minuten dann den Endstand von 34:28 für die Albtäler. 

Trainer Burlakin war vor allem mit der zweiten Hälfte zufrieden, in der sein Team sowohl im Angriff wie auch in der Abwehr sehr konzentriert zu Werke ging. Gästetrainer Dürr war überzeugt davon, dass die höhere Physis der Ettlinger schließlich den Ausschlag gab.

Für die HSG spielten: Felix Spohn, Luis Lagasse – Dirk Ibach (3), Jonas Weiß, Vincent von Witzleben (4), Hannes Röpcke, Jens Reule (4), Christopher Roth (5/2), Lukas Ehrmann (4), Raphael Morisco (2), Niko Gerwig (3), Philipp Karasinski (4), Tim Siedelmann (5/1)

Für TVE spielten:  Torben Sander, Nicolas Brendel – Michael Hofmann, Dane Späth, Philipp Stotz, Alexander Huckele, Milan Dennhardt, Mirko Hess (10/3), Thomas Koch, Carsten Geier (6), Yannick Marz, Leon Dennhardt (5/3), Dennis Schäfer (1), Julius Jäger (6)