JBL männl. A-Jugend: SG Pforzheim/Eutingen – JSG Echaz/Erms 34:31 (12:13)

0
973

Verfolger abgeschüttelt

Tom gegen NeuhausenEchaz-Erms war mit der Absicht angereist, beide Punkte aus der Goldstadt Pforzheim zu entführen, damit der Anschluss an die Tabellenspitze gehalten werden kann. Pforzheim/Eutingen hatte die Absicht, beide Punkte zu behalten und einen Verfolger auf Distanz zu halten. Am Ende ging der Plan der Gastgeber auf und die Gäste mussten sich, zwar nach erbittertem Widerstand, doch am Ende verdient geschlagen geben.

Während der Nachwuchs aus Pfullingen und Neuhausen auf den verletzten Rückraumspieler Silvan Kenner verzichten musste, spielten die Goldstädter „ohne Vier“. Fabian Hurst und Valliere Kirschner fehlten krankheitsbedingt, Felix Schucker und Jan Strehlau mussten verletzt passen. Vor allem der Ausfall von Kampfmaschine Strehlau wäre nur schwer zu kompensieren gewesen, doch glücklicherweise war der ebenfalls kampfstarke Tom Schlögl nach seiner Verletzung wieder rechtzeitig fit geworden und war tatkräftig am Erfolg beteiligt. Auch der Vertreter von Torwart Felix Schucker, B-Jugend-Goalie Konstantin Regelmann, konnte sein Scherflein dazu beitragen.

Gleich in der Anfangsphase zeigte die SG Pforzheim/Eutingen ihren Siegeswillen und ging nach der 0:1 Führung der Gäste, selbst mit 4:1, 6:2, 8:3 und 10:6 in Führung. Danach wurde Echaz-Erms stärker und agierte aggressiver und offensiver in der Abwehr. Auch die Abschlüsse waren besser und so kam der Gast über 10:9, 11:9 und 11:10, schließlich zum 11:11 Ausgleich. Die Seiten wurden dann mit der 12:13 Gästeführung gewechselt.

In der 2. HZ fing sich der Gastgeber wieder, ging konzentrierter zu Werke und hatte sich schließlich in der 34. Minute beim 16:15 die Führung wieder zurückgeholt. Doch der Angstgegner schlug erneut zurück und lag in der 40. Minute wieder mit 18:20 vorn. Es dauerte zehn Minuten bis sich Gastgeber Pforzheim/Eutingen wieder gefangen hatte und trotz vieler Fehlwürfe und unnötiger Ballverluste holte man sich beim 26:25 (53.) und 27:26 (55.) die Führung zurück. Auch die Einwechslung von Regelmann ins Pforzheimer Tor zeigte Wirkung und nach dem Pforzheim 28:26 sollte eine Gästeauszeit diesen Spielfluss bremsen. Es fiel zwar das Anschlusstor zum 28:27, trotzdem konnte Pforzheim/Eutingen auf 30:27 (57.) enteilen und diesen Dreitorevorsprung bis zum Schlusspfiff und dem Endstand von 34:31 verteidigen. Ganz wichtig waren im letzten Spieldrittel die drei Tore von Tom Schlögl und die Treffsicherheit von Max Lupus, die so neben dem mit 11 Toren wieder treffsichersten Pforzheimer Julian Broschwitz mit zu den auffälligsten Spielern gehörten.

 

Damit ist der erste Schritt in den Wochen der Wahrheit getan. Der Sieg gibt Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben. Der nächste Prüfstein wartet schon, denn am kommenden Sonntag gibt der Tabellenfünfte Frischauf Göppingen seine Visitenkarte in Pforzheim ab. Die spielstarken Gäste aus Württemberg haben mit Tobias Gehrke und Max Häfner zwei herausragende Spieler, die schon im Vorspiel für einiges Kopfzerbrechen im Pforzheimer Team gesorgt hatten. Zwar behielt man am Ende mit 30:22 die Oberhand, doch die letzten Spiele von Frischauf ließen aufgrund der Ergebnisse aufhorchen.

Ein weiteres Spitzenspiel steigt ebenfalls am Sonntag in Östringen. Dort trifft der Erste. die SG Kronau/Östringen, auf den Dritten, die JSG Balingen-Weilstetten und beide sind die kommenden Gegner der SG Pforzheim/Eutingen.

 

SG Pforzheim/Eutingen
Tor: David Krypczyk, Konstantin Regelmann – Feld: Tom Schlögl 3, Julian Schlager 3, Arne Ruf, Christoph Schwartz 4, Max Lupus 6, Julian Broschwitz 11/3, Chris Wark 2, Clemens Zucker, Pascal Kirchenbauer 5, Paul Lupus, Simon Schimpfle, Manuel Mandel

Trainer: Alexander Lipps, Markus Rauch

TV Neuhausen
Tor: Daniel Schliphak, Leon Schiede – Daniel Schliedermann 5, Maximlian Zwickel 1, Mike Pracht, Felix Stahl, Wael Mamoka 1, Jan Reusch 5, Louis Sommer 1, Julian Reinhard 5, Manuel Bauer, Philipp Keppeler 7/1, Michael Stotz, Patrick Bauer 6

Trainer: Ralf Bader