TGE mit wichtigem Heimerfolg

0
981
TG Eggenstein
www.tgehandball.de

Verbandsliga Herren: TGE – SV Langensteinbach 27:22 (14:8)
TGE mit wichtigem Heimerfolg

Das erste schöne Wochenende brachte nicht nur eine große Portion
Sonnenschein mit nach Eggenstein sondern bescherte auch der TGE
handballerische Frühlingsgefühle.
Nach den bitteren Niederlagen der Vorwochen hatte sich die TGE gegen den
kreisinternen Konkurrenten augenscheinlich viel vorgenommen und startete
dementsprechend in die Partie.
Nach der ersten eigenen Führung beim 3:2 gelang es den Hausherren sich nach
und nach von den Gästen abzusetzen. Dabei überzeugte an diesem Sonntag vor
allen Dingen die eigenen Abwehr – im Angriffsspiel hingegen zeigte die TGE
vor allen Dingen im Torabschluss die ein oder andere Schwäche. So war es vor
allen Dingen der Defensive zu verdanken, dass trotzdem eine beruhigende
Führung zum Pauspfiff auf der Anzeigetafel zu lesen war.
Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste dann besser ins Spiel. Vor allem die
offensive Deckungsvariante stellte die TGE einige Mal vor Probleme, die sich
dann wiederrum in leichten Ballverlusten spiegelten. Dennoch waren die
Eggensteiner in den richtigen Momenten wach und zur Stelle, wodurch es den
Gästen nie mehr gelang entscheidend zur TGE aufzuschließen. Nachdem
Christian Wolters nach 50. Spielminuten das erste Mal einen
zehn-Tore-Abstand herstellte, war die Vorentscheidung endgültig gefallen.
Über die letzten zehn Spielminuten soll an dieser Stelle der Mantel des
Schweigens gehüllt werden – denn leider gelang es der Mannschaft nicht, die
verdiente Führung nach Hause zu spielen. Dies ist, neben der schwachen
Chancenverwertung sicher der größte Kritikpunkt an diesem Tag.
Dennoch bleibt am Ende ein verdienter Sieg im kreisinternen Duell, welcher
der TGE sowohl zwei verdiente Punkte als auch den gewonnenen direkten
Vergleich gegen den SVL bescherte.
Es spielten: Daniel Hiller, Fabian Rigl (Tor); David Zimmermann (4), Gerrit
Kirsch (3), Daniel Barth (7/2), Jacob Hesselschwerdt (1), Luis „Etsche“
Hernandez,Maximilian Dürr (1), Eric Edelmann (1), Sam Schindler (1), Marcus
Schmid (1), Maximilian Rudolf (2), Johannes Köhler (1), Christian Wolters
(6), Paul Dannenmaier