In der Sporthalle Blankenloch werden am Samstag vier interessante Handballpartien angeboten

0
1457
SG Stutensee-Weingarten
http://www.sgsw.de

In dieser Woche werden die Anhänger der SG Stutensee-Weingarten voll gefordert, denn nach dem Nachholspiel gegen die SG Pforzheim/Eutingen II bringt das Wochenende wieder ein volles Programm. Die Spielgemeinschaft begrüßt aber nicht nur die eigenen Fans, sondern auch alle Gäste recht herzlich.

Am Samstag stehen zunächst einmal in der Sporthalle vier Partien an. Den Anfang macht um 14:15 Uhr die weibliche B2, die in der Bezirksliga die SG Knielingen/Eggenstein empfängt. Die Gäste reisen als Favorit an, aber die Mädels der SGSW werden sich zuhause mächtig engagieren, um die Zähler für sich behalten zu können.

Um 16:00 Uhr bietet die Spielgemeinschaft einen Leckerbissen. In einer Begegnung der Baden-Württemberg-Oberliga der weiblichen B-Jugend empfangen unsere Mädels den Tabellenzweiten aus Bietigheim-Bissingen. Der Nachwuchs des deutschen Vizemeisters der Handball-Frauen-Bundesliga wird in dieser Runde sich in der BWOL ebenfalls mit dem Vizetitel zufriedengeben müssen, denn die SG BBM verlor vor kurzem das entscheidende Spiel gegen die TuS Metzingen. Am Samstag finden in dieser Liga schon die letzten Partien statt, ehe dann die Achtelfinalpartien um die deutsche Meisterschaft angepfiffen werden.

 

Um 18:00 Uhr folgt dann der Auftritt der ersten Damenmannschaft, die im Verbandsligaduell den Tabellensiebten SG Walldorf Astoria empfangen wird. In der Hinrunde gewannen die Mädels der SGSW noch recht deutlich mit 18:29. Inzwischen sind vier Monate ins Land gegangen und die Truppe von Trainer Matthias Haffner hat sich immer mehr stabilisiert. Gerade in der letzten Zeit überraschten die Kurpfälzer mit tollen Ergebnissen die Liga. Am letzten Spieltag fertigte die SG Astoria die Turnerschaft aus Mühlburg mit 31:18 ab. Alle vier Teams, die vor unseren Damen platziert sind, mussten gegen Walldorf Federn lassen. Die Haffner Sieben fuhr gegen Dielheim, St. Leon/Reilingen 2, Vogelstang und Leimen insgesamt 7:1 Punkte ein und lieferte gerade in der letzten Zeit immer wieder gute Spiele ab. Trainer Peter Nagel wird jedoch seine Damen intensiv auf diese Begegnung vorbereiten, denn die SGSW möchte die Saison im vorderen Drittel abschließen.

 

Die SG Fans erhoffen von ihren Jungs gegen Hockenheim eine ähnlich gute Leistung wie im Hinspiel (Foto: cls)

Zum Abschluss dieses Handballtages treffen in der Badenliga der Männer die SG Stutensee-Weingarten und der HSV Hockenheim aufeinander. Für die Jungs von Trainer Steffen Bechtler auf jeden Fall erneut eine schwierige Aufgabe. Die „Rennstädter“ stehen im Moment mit dem Rücken zur Wand, denn nach den Ergebnissen des letzten Wochenendes rutschte das Team von Trainer Admir Kalabic auf den letzten Tabellenrang ab. Während der HSV im Derby gegen St. Leon/Reilingen knapp an einem Punktgewinn vorbeischrammte, punktete der direkte Konkurrent um den Klassenerhalt, der TV Hardheim, in Friedrichsfeld doppelt und dies auch noch mit dem 19:29 Erfolg sehr beeindruckend. Die personell arg gebeutelte Spielgemeinschaft rechnet nach dem Nachholspiel gegen den Namensvetter aus Pforzheim/Eutingen, mit einem hochmotivierten Widersacher. Hockenheim muss unbedingt etwas Zählbares erkämpfen, wenn es in der nächsten Runde abermals in der Badenliga auflaufen möchte. Gegen die Goldstädter merkte man den Bechtler Schützlinge den Kräfteverschleiß aufgrund der personellen Probleme deutlich an. Nach der blendenden Vorstellung in Birkenau fehlte gegen das Perspektivteam des Oberligisten über weite Strecken die Konzentration, so dass die Niederlage nicht zu vermeiden war. Trainer und Mannschaft werden nun in den restlichen Tagen und Trainingseinheiten den Fokus voll auf die Partie gegen das Schlusslicht richten. Gegen Hockenheim müssen beide Punkte Pflicht sein, um endgültig den Klassenerhalt eintüten zu können.