Badenliga: Bei der SG Heidelsheim kassiert der HCN eine 32:27 Niederlage

0
871
HC Neuenbürg 2000
www.hcn-2000.de

HCN Serie reißt

Bild 1000 - Tomo SG Heidelsheim-HelmsheimNach drei Siegen in Folge hat der HC Neuenbürg in der Handball-Badenliga erstmals wieder verloren. Die Enztäler unterlagen bei der SG Heidelsheim/Helmsheim mit 32:27 (18:15).

Die Gäste verzichteten in dieser Partie auf den angeschlagenen Maxim Cahn, um ihn für das nächste wichtige Heimspiel gegen den TV Friedrichsfeld zu schonen. Auf dessen Position im halblinken Rückraum rückte dafür Jasmin Dozic, der mit fünf Treffern keinesfalls enttäuschte.

Dennoch agierte die Barisic-Truppe mit dem Gastgeber lange Zeit überraschend auf Augenhöhe. Dies hatte der HCN jedoch überwiegend Torhüter Michael Kuhl zu verdanken, denn Neuenbürgs Abwehr präsentierte sich in der Bruchsaler Sporthalle alles andere als sattelfest. Und doch lagen die Enztäler – über ein 9:6 in der 15.Minute – kurz nach Halbzeit mit 22:21 in Führung.

Erst als der Heim-Coach Bernd Feldmann HCN-Spielmacher Lars Johann an die kurze Leine nehmen ließ und die Gäste sich mit haarsträubenden technischen Fehlern selbst auf die Verliererstraße brachten, war der Weg für den Favoriten frei. Zumal über den Kreis nur wenig Torgefahr ausging. Gerade in dieser Phase machte sich das Fehlen des verletzten Cahn deutlich bemerkbar. Die SG nutzte dies, angetrieben von Oldtimer Jens Ostheimer, immer wieder aus – und in der 50. Minute war beim Stand von 29:24 die Vorentscheidung für den Tabellenzweiten gefallen. Neuenbürgs Trainer Tomislav Barisic trauerte am Ende einem möglich gewesenen Sieg nach: „Mit der Abwehr war ich unzufrieden. Ebenso haben wir viele einfache Fehler gemacht. Ich bin davon überzeugt, dass wir mit Maxim Cahn nicht verloren hätten.“

HCN 2000: Kuhl, Handtmann; Johann 4, Weiss, Klarmann 7/5, Koziol, Mönch 8, Nölle 1, Dozic 5, F. Broschwitz, T. Broschwitz (2), Stotz.

Quelle: HC Neuenbürg