Acht Auswahlmannschaften des Badischen Handball-Verbandes gehen zwischen den Jahren bei den Lundaspelen in Schweden auf Titeljagd

0
1127

2013-12-23-BHV-PI-Lundaspelen_2013_-_BHV-Teams_in_Schweden_auf_Titeljagd-Foto_m97+w98Nach den erfolgreichen Auftritten im vergangenen Jahr, fahren die Auswahlteams des Badischen Handball-Verbandes (BHV) am 1. Weihnachtsfeiertag wieder mit einem großen Aufgebot nach Schweden zu den „36. Lundaspelen“ des „Lugi“ Handballclub Lund. Die Reise zum größten Jugendturnier der Welt in der schönen Stadt am Öresund gehört für die Badener seit vielen Jahren zur festen Tradition.

Mehr als hunderttausend junge Handballer aus vielen Ländern haben inzwischen die Hallen der Stadt mit Leben erfüllt und die Turniere sind bei vielen Vereinen oder Verbänden sehr beliebt. Die Trainer der badischen Auswahlmannschaften nutzen die Turniere, um ihren Teams den Feinschliff für die Vorrunde des Länderpokals und die Sichtung des Deutschen Handballbundes (DHB) zu geben. Der BHV nimmt vom 25.-31. Dezember 2013 mit insgesamt acht Mannschaften an den Turnieren teil.

 

2013-12-23-BHV-PI-Lundaspelen_2013_-_BHV-Teams_in_Schweden_auf_Titeljagd-Foto_m97Bei den Jungs werden für den Jahrgang ´97 zwei Teams an den Start gehen, wobei die Trainer Carsten Klavehn und Alexanders Lipps allerdings nicht alle Kaderspieler mitnehmen können. Einige Spieler mussten verletzungsbedingt absagen oder sind mit der Nationalmannschaft unterwegs. Man kann sich aber beim Jahrgang ´98 einige Akteure „ausleihen“, sodass zwei intakte Mannschaften auflaufen werden. Beim Jahrgang ´98 schickt der BHV ebenfalls zwei Teams ins Rennen. Trainer Klavehn sieht die Tage von Lund für die Entwicklung der Spieler als sehr wichtig an: „Es ein Mix von konzentrierter Arbeit und Spaß. Wir spielen mit einem Team in der „Elitegruppe“, was bedeutet, dass wir schon in der Vorrunde sehr gute Gegner haben und von Beginn an konzentriert zu Werke gehen müssen. Natürlich wollen wir auch unseren Leistungsstand verbessern, um gut gerüstet in die Vorrunde um den Deutschen Länderpokal am 25./26.01. in Pforzheim gehen zu können. Zusätzlich leistet das Turnier einen wesentlichen Beitrag zum „Teambuilding“, da unsere Aktiven viele Tage auf engem Raum miteinander auskommen müssen. Die Tage von Lund sollen allerdings auch Spaß machen. In den letzten Jahren sind wir mit dieser Einstellung eigentlich immer gut gefahren.“ Klavehns Partner Alexander Lipps ergänzt: „Einen Turniererfolg feiern zu können wäre schön, aber im Vordergrund steht etwas anderes. Wir befinden uns auf der Zielgerade was die Vorbereitung auf den Länderpokal betrifft und wollen das „Flair“ dieses internationalen Turnieres nutzen, um das Team weiter voran zu bringen. Wir können in Lund einige Systeme erproben oder bereits vorhandene verfeinern, ohne dass wir auf bekannte Gegner treffen. Dort können wir gegen starke Gegner viele Dinge testen und das in einer hervorragenden Wettkampfsituation. Natürlich werden wir trotzdem versuchen auch erfolgreich zu spielen.“

2013-12-23-BHV-PI-Lundaspelen_2013_-_BHV-Teams_in_Schweden_auf_Titeljagd-Foto_w98Beim jüngeren Jahrgang steht natürlich noch nicht der Länderpokal im Fokus, aber dennoch sollen die „Lundaspelen“ dazu beitragen, dass sich die Kadermitglieder weiterentwickeln. Dieser Jahrgang bereitet sich auf die DHB-Sichtung vor und kann so jede zusätzliche Möglichkeit nutzen, das eigene Leistungsvermögen zu verbessern.

Bei den Mädchen ist die Teilnahme an dem Turnier in Schweden unter den gleichen Zielsetzungen zu sehen wie bei den männlichen Kollegen. Der Badische Handball-Verband schickt auch im weiblichen Bereich vier Mannschaften in die Turniere, wobei jeweils zwei Teams der Jahrgänge ´98 und ´99 an den Start gehen. Die Mädchen kamen im letzten Jahr mit zwei Titeln aus Schweden zurück und werden allen Anstrengungen unternehmen, diesen Erfolg in der diesjährigen Auflage zu wiederholen.

Im Vordergrund steht gerade beim älteren Jahrgang aber ebenfalls die Vorbereitung auf den Deutschen Länderpokal 2014. Das Trainergespann Andreas Biedermann und Gesine Horstschäfer wird wie ihre Kollegen im männlichen Bereich die Turniertage in Schweden nutzen, um am Feinschliff ihres Systems zu arbeiten. In den Spielen gegen die Auswahl des Handballverbandes Württemberg wurden einige Lücken im System der badischen Auswahl erkennbar, an denen die Trainer mit den Spielerinnen nun arbeiten. „Weshalb die Mädels gerade in diesen Spielen gegen Württemberg die Unsicherheiten offenbarten wissen sie wahrscheinlich selbst nicht. In den Turnierspielen in Lund hat das Team nun die Gelegenheit die Spielfreude und den Spaß am Handball zurück zu gewinnen. Die Tage in Lund sollen vor allem helfen, den Teamgeist, der ohne Zweifel in diesem Jahrgang vorhanden ist, noch weiter zu verbessern. Wichtig ist für uns nicht, unbedingt einen Turniersieg vorweisen zu können, sondern optimal vorbereitet in den Länderpokal zu gehen,“ fasste Trainer Biedermann seine Ziele zusammen. Der Kern für das TEAM BADEN, das in Birkenau am 18./19.01. die Länderpokal-Vorrunde bestreiten wird, steht weitgehend. In Lund können sich aber auch die anderen Kadermitglieder, auch des jüngeren Jahrgang, noch Ihre Chance nutzen sich in den Vordergrund zu spielen.

Im Hinblick auf die bevorstehenden großen Aufgaben wünschen wir den Teams des BHV viel Erfolg in Schweden und hoffen, dass alle Akteure wieder gesund in Baden eintreffen werden.

 

Quelle: Badischer Handball Verband // Erich Schütt