Die A-Jugend der SG Kronau/Östringen startet beim Euro-Gold-Cup in Pforzheim

0
1102
SG Kronau/Östringen
www.jung-löwen.de

Der Start in die Jugendbundesliga wird erst in zwei Wochen erfolgen, aber dennoch arbeiten alle Mannschaften mit Hochdruck darauf hin. Bei den Junglöwen arbeitet Trainer Andre Bechtold mit seiner Truppe im Moment am Feinschliff. Sowohl im Angriff wie auch in der Abwehr sollen die verschiedenen Varianten immer weiter verbessert werden.

Aus dem Jahrgang 1996 rückten nach Rundenende Max Haider, Marvin Gerdon und Maximilian Rolka in den Seniorenbereich auf und gehören ab der neuen Saison dem Perspektivteam der SG an, das in der dritten Liga spielt. Justus Mehl wechselte zur HG Oftersheim/Schwetzingen und sein Partner auf der rechten Seite, Stefan Salger, schloss sich der SG Leutershausen an. Noch ohne festen Verein ist Sven Kroll, der nach einer erfolgreichen Jugendzeit bei der SG eine neue Herausforderung sucht

.

Trainer Bechtold nahm noch sieben Akteure aus dem Jahrgang 1997 mit in die neue Runde, in der das Team erneut in der Jugendbundesliga Süd an den Start gehen wird. Aus der B-Jugend rückten acht 98er auf, von denen einige schon vereinzelt in der abgelaufenen Runde in der Bechtold Truppe zum Einsatz kamen. Von der SG Heidelsheim/Helmsheim/Gondelsheim schließt sich mit Maximilian Kessler ein BHV-Auswahlspieler den Gelbhemden an und vom Konkurrenten HG Oftersheim/Schwetzingen kommt Sandro Pagliara, der ebenfalls dem Kader des BHV angehört. Der Linkshänder spielte in der vergangenen Saison mit den Kurpfälzern in der Jugendbundesliga, bringt also einige Erfahrung mit.

Der erste große Test steht den Gelbhemden nun am Wochenende ins Haus. Die Kraichgauer nehmen zum vierten Mal am „Euro-Gold-Cup“ der HSG Pforzheim teil, der auch in diesem Jahr hochkarätig besetzt ist. Die Junglöwen wurden in die Gruppe 1 gelost und treffen dort auf den THW Kiel, die TSG Friesenheim und die Füchse Berlin. In der zweiten Gruppe treffen so namhafte Teams wie der spanische Jugendmeister CF Barcelona, die SG Flensburg-Handewitt, der TV Grosswallstadt und Lokalmatador SG Pforzheim/Eutingen aufeinander. Dem Organisationsteam um David Bregazzi ist es also erneut gelungen, die Creme der deutschen Jugendmannschaften zusammen mit dem spanischen Eliteclub in die Goldstadt zu locken. Für alle Mannschaften wird es sicherlich eine vortreffliche Gelegenheit sein, die eigene Leistungsfähigkeit auf den Prüfstand zu stellen.

Am Samstag finden ab 9:30 Uhr die Gruppenspiele statt. Die Junglöwen treffen um 10.12 Uhr in der zweiten Partie ihrer Gruppe auf die TSG Friesenheim. Die Pfälzer werden in diesem Jahr in der Ost-Staffel an den Start gehen. Um 12.18 Uhr werden sich die Gelbhemden mit dem mehrfachen deutschen Jugendmeister Füchse Berlin auseinandersetzen. Die Bechtold-Sieben trifft um 15.48 Uhr in der letzten Partie ihrer Gruppe auf den THW Kiel. Die Norddeutschen landeten in der vergangenen Saison in der Staffel Nord knapp geschlagen auf dem dritten Rang.

Am Sonntag werden dann ab 9:00 Uhr die Zwischenrunden, die Platzierungsspiele, das kleine Finale und das Endspiel ausgetragen. Das Finale soll um 13:59 Uhr angepfiffen werden. Die Spielzeit beträgt jeweils dreißig Minuten. Nähere Angaben zum gesamten Turnier findet man unter www.euro-gold-cup.de

Während der beiden Tage ist für das Wohl der Zuschauer bestens gesorgt. David Bregazzi und seine vielen Helfer haben in den bisherigen Veranstaltungen viel Engagement gezeigt und werden sicherlich auch in diesem Jahr Mannschaften und Zuschauer umsorgen. Der „Euro-Gold-Cup“ ist inzwischen ein Highlight des Jugendhandballs geworden.