Schon gehört?! Der Freundeskreis des Deutschen Handballs (FDDH)

0
889
Henning
Vorsitzender Henning Opitz blickt auf viele erfolgreiche Projekte im Jahr 2013 zurück (Foto: Carsten Schlotmann)

Freundeskreis des Deutschen Handballs zieht Bilanz und blickt auf 2014

Dieser Tage haben die Mitglieder, Spender und Partner des Freundeskreises des Deutschen Handballs (FFDH) www.fddh.dewww.facebook.com/fddhev Post erhalten. Ebenso die Präsidien, Jugendverantwortlichen und  Geschäftsstellen des DHB (www.dhb.de) und seiner Mitgliedsverbände.

Darin teilt der FDDH mit, dass er Dank der Mitgliedsbeiträge, Spenden und Zuwendungen in diesem Jahr 27 Jugend- und 2 Schiedsrichternachwuchsprojekte mit 24.900 € fördern sowie 16 vom Sommer-Hochwasser betroffenen Vereinen und Spielgemeinschaften mit 27.450 € helfen konnte, den Trainings- und Spielbetrieb fortzusetzen, wie auch einen Teil der durch die Wasserfluten entstandenen Schäden zu beseitigen.

Seit seinem Gründungsjahr 1991 sind die 24.900 € der höchste Zuwendungsgesamtbetrag, den der FDDH für den Handballnachwuchs und seine Talente zur Verfügung stellen konnte. Auch übertraf die 27.450-€-Hochwasserhilfe alle Erwartungen, denn im Hochwasserjahr 2002 waren es „nur“ 5.800 €. Der darüber hinaus in diesem Jahr neu gebildete NBL-Fonds für den leistungssportlichen Handballnachwuchs „bescherte“ vier Jugendbundesligisten 4.000 €.

„Unterm Strich“ heißt das, dass der gemeinnützig anerkannte FDDH die Handballjugend des DHB, der Verbände und Vereine seit seiner Gründung, einschließlich der Hochwasserhilfe und dem NBL-Fonds, mit 337.250 € gefördert hat.

2014 sollen nun sogar 35.000 € zur Verfügung stehen und jedes neue Mitglied mehr, ließe eine noch höhere Förderung und Unterstützung zu. Kein Wunder, dass sich der FDDH über jede Spende und jedes neue Mitglied freut, die mit ihrer Anmeldung zur Mitgliedschaft (http://fddh.de/mitglied-werden.html) ein ganzes Paket an Mehrwerten erhalten:

Mitgliedsausweis, Pin und Aufkleber, Taschenkalender, regelmäßige News über geförderte Vorhaben und Projekte, Reiseangebote zu Olympia, WM, EM und dem HBL-Final-Four der Männer, Vergünstigungen beim Bezug vom HandballMagazin sowie HandballTime und beim Kauf von Sportartikeln. Ebenso selbstverständlich ist, dass die Spender vom FDDH einen von den Finanzämtern anerkannten steuerreduzierenden Spendenbescheid erhalten.

Nun sind die Verantwortlichen der DHB-Jugend und Verbände gefordert, dem FDDH bis Anfang Januar 2014 ihre Projekte zu nennen, die der FDDH mit den ihm zur Verfügung stehenden 35.000 € fördern könnte.

Bevorzugt zählen dazu Projekte zum Gewinnen von sportbegeisterten Jungen, vor allem von Mädchen, dann Kindergarten und Schulaktionen, Kinderolympiaden und Spielfeste, Beach-, Kleinfeld- und Straßenhandball-Aktionen, „Kinder stark machen“-Erlebniscamps, Schülermentoren-, Juniorteam- und Jugendleiter-Ausbildungen, Jugendsprecher- und Nachwuchsschiedsrichter-Aktivitäten, Migrations- und Inclusions-Initiativen, Best-Practice-,  Gütesiegel- und Spielabzeichen-Auszeichnungen, Nachwuchs- und Talentsichtungen.

Darüber entscheiden wird der FDDH in seiner Vorstandssitzung am 11 Januar 2014 in Berlin, wenn sich die U-19-Junioren-Auswahl des Deutschen Handballbundes vom 10. bis zum 12. Januar 2014 in der Großsporthalle des Sportforum Berlin gegen Finnland Portugal und Ungarn für die U19-Europameisterschaft 2014 qualifizieren will.

Quelle: Freundeskreis des Deutschen Handballs e.V.