3. Liga Süd: SG Kronau/Östringen-TVG Großsachsen 24:28 (12:14)

0
990
TVG Großsachsen

Der TVG zeigt im Derby die richtige Reaktion 

Die „Saasemer“ gewannen am Freitagabend das Badische-Derby in der Östringer Stadthalle mit 28:24 (14:12), und das absolut verdient. Von der ersten Minute an schien ein ganz anderes Team auf der Platte zu stehen als noch vor Wochenfrist bei der Heimpleite gegen Konstanz. Auch wenn noch nicht alles klappte und das spielerische Moment manchmal noch auf der Strecke blieb macht der Auftritt Mut für die kommenden Wochen. Auch ein 9:6 (18.) Rückstand brachte Großsachsen nicht aus dem Tritt. Im Gegenteil, innerhalb von drei Minuten glich man die Partie wieder aus und übernahm selbst das Zepter. Großen Anteil daran hatte Marius Fraefel im Tor des TVG. Der 19-jährige „Jungspund“ vernagelte seine Hütte und zeigte etliche spektakuläre Paraden. Vorne nahmen Tobias Kohl und Co. Ihr Herz in beide Hände und scheinen einen Tick heißer zu sein als die Gastgeber. Mit einer 14:12 Führung ging man in die Pause. Nach dem Pausentee kamen die Junglöwen nochmals zurück und drehten die Partie zum 15:16 (34.), doch das sollte die letzte Führung der Heimsieben gewesen sein. Nach 40. Minuten tauschte Andrei Siniak den starken Marius Fraefel gegen Roko Peribonio und bewies dabei ein gutes Händchen. Peribonio, der direkt von der CL-Partie mit den Rhein-Neckar-Löwen in der Ukraine einflog, lies das „Farmteam“ endgültig verzweifeln. Unter den Augen seines Torwarttrainers Tomas Svensson sorgte er endgültig für klare Verhältnisse. Die SG kam nie mehr näher als auf zwei Tore heran, auch weil die „Saasemer“ im Angriff die Last auf viele Schultern verteilten und so schwer ausrechenbar waren. Endgültig den Deckel drauf machte Simon Reisig mit seinem Treffer zum 27:24 in der 58. Minute. Die verbliebenen 120 Sekunden waren nur noch Schaulaufen und der starke Tobias Kohl lies unter dem Jubel der Anhänger auch noch das 28:24 folgen. Endlich zeigte Großsachsen die mannschaftliche Geschlossenheit die in der 3. Liga notwendig ist, so muss man sich um den Klassenerhalt keine Sorgen machen. Allerdings kommt am Samstag mit der SG Köndringen/Teningen ein starker Gegner in die Sachsenhalle der den „Saasemern“ sicherlich wieder alles abverlangen wird.

TVG Großsachsen: Fraefel (1-40), Peribonio (ab 40.), Fischer (n.e.); Gunst (4/3), Zweigner (1), Masica (6), Jörres (3), Kohl (7), Zahn (3), Spilger (2), Gans (1), Reisig (1), Rybakov, F. Sauer.

Zuschauer: 700

Quelle: TV Großsachsen