3. Liga: Junglöwen verlieren das Baden-Derby gegen Großsachsen

0
815

Die SG Kronau/Östringen hat am Freitagabend wichtige Punkte in eigener Halle verloren. Die Gelbhemden unterlagen nach einer umkämpften Partie im Derby gegen den TV Großsachsen verdient mit 24:28 (12:14). Durch die Niederlage verpasste der Bundesliga-Nachwuchs einen wichtigen Schritt in Richtung vorderes Mittelfeld.

Die Junglöwen, die ohne Michel Abt antreten mussten, starteten nervös in die richtungsweisende Partie. Großsachsen wirkte nach der herben Heimniederlage aus der Vorwoche entschlossener und so führte das Team von Andrei Siniak schnell mit 5:3 (8.Spielminute). Dann fanden die Hausherren besser ins Spiel. Ein 6:1-Lauf führte zur 9:6-Führung. Dieses Zwischenergebnis schien dem  jungen Kronauer Team  keine Sicherheit zu geben. Die Gäste von der Bergstraße kamen über das 9:9 (21.) und 12:12 (27.) nach einem Treffer von TVG-Kapitän Kohl und Siebenmeter von Jonas Gunst zur 14:12-Pausenführung. Dabei drehten die Junglöwen die Partie selbst. Sie erlaubten sich in wichtigen Spielsituationen zu viele Fehler und kassierten dazu noch die eine oder andere unnötige Zeitstrafe.

Nach der Pause begann zumindest in der Offensive die beste Phase der SG. Im Angriff wurde nun druckvoller und schneller agiert. Innerhalb von drei Minuten drehten die Hausherren die Partie und gingen mit 16:15 in Führung. Doch das sollte die letzte Führung der Gastgeber gewesen sein. Im Anschluss übernahmen die routinierten Gäste das Kommando. Der TVG hatte mit Tobias Kohl und Peter Masica zwei treffsichere Rückraumspieler, die der Partie ihren Stempel aufdrückten. Neben den beiden Shootern avancierte pikanterweise auch Roko Peribnio im TVG-Tor zum Matchwinner. Der junge Torwart hat ein Doppelspielrecht bei den Rhein-Neckar Löwen und wird von Bundesliga-Co-Trainer Tomas Svensson trainiert. Die Junglöwen blieben zwar bis in die Schlussminuten in Schlagdistanz, erlaubten sich aber wie schon in Abschnitt eins in entscheidenden Spielsituationen teils haarsträubende Fehler. So auch beim 23:25 (57.)-Rückstand als Marco Bitz im SG-Tor einen Siebenmeter von Jonas Gunst hielt und die Chance auf den Anschlusstreffer durch einen technischen Fehler vergeben wurde. Großsachsen machte im Gegenzug das 26:23 und entschied das Derby.

„Gratulation an Großsachsen. Sie waren cleverer und haben unsere Fehler genutzt. Wie schon in der Vorrunde der letzten Saison, machen wir in wichtigen Situationen sehr dumm Fehler. Jetzt muss wieder der Lernprozess einsetzen. Und zwar schnell“, sah SG-Coach Gärtner den Grund für die Niederlage in der extrem hohen Fehlerquote seiner Mannschaft.

SG Kronau/Östringen.

Grathwohl, M.Bitz (im Tor), Rudolf, James, Djozic (9), Körner, Jochim, Herrmann (3), Ganshorn (4), Gäßler (2), Kubitschek, K.Bitz(3), Vollmer, Schmidt (2)

Quelle: SG Kronau / Östringen