Landesliga Nord: TSV Malsch – HSG St. Leon/Reilingen 23:21

0
736
HSG St. Leon/Reilingen
www.hsg-jsg-stleon-reilingen.de
Unbedingter Siegeswille fehlte

Es war wie zu erwarten kein leichtes Spiel für die HSG, und so fand man auch sehr schwer ins Spiel am vergangenen Samstag in der Reblandlandhalle. Der Gastgeber ging mit 3:0 in Führung, ehe die HSG ihren ersten Treffer erzielen konnte. Malsch war die aggressiver spielende Mannschaft, die Mannschaft, die das Spiel unbedingt gewinnen wollte, und so zogen die Gastgeber Tor um Tor auf 9:5 davon. Mitte der ersten Hälfe musste man den bis dahin gut haltenden Patrick Jahnke vom Feld nehmen, da er sich bei einer seiner Paraden eine Platzwunde am Kopf zugezogen hatte. Für ihn kam Marc Schmidt zwischen die Pfosten. Die HSG konnte dann Tor um Tor aufholen und schaffte es kurz vor dem Halbzeitpiff auf 12:12 auszugleichen.

Eigentlich dachte man, dass jetzt nach der Pause ein Ruck durch die Mannschaft gehen würde, aber weit gefehlt. Wiederum war es der Gastgeber, der zuerst den Ball im Tor unterbrachte, während die Männer der HSG immer wieder Fehlwürfe zu verzeichnen hatten oder am Gästekeeper scheiterten. Beim Stand von 17:18 schaffte es die HSG erstmals, einen Führungstreffer zu erzielen, der aber im Gegenangriff gleich wieder egalisiert wurde. Malsch machte weiterhin Druck auf unsere Abwehr und so konnten sie wieder in Führung gehen. Zwar erzielte die HSG kurz vor Ende nochmals den Ausgleich zum 21:21, aber dann musste man wieder eine rote Karte für Lukasz Langowski hinnehmen, und unsere Unterzahl konnte Malsch für sich zur erneuten Führung ausnutzen. Malsch war an diesem Abend die Mannschaft mit dem eisernen Willen, das Spiel zu gewinnen, und so kam es, dass man am Ende mit leeren Händen den Heimweg antrat. So verlor man beim Tabellenvorletzten mit 23:21. Es scheint als verlernten die Männer der HSG das Handballspielen, denn von den positiven Leistungen zu Beginn der Runde ist man im Moment weit entfernt. Obwohl man durch den Trainer auf die einzelnen Spieler genau vorbereitet wurde, konnte man es nicht im Spiel umsetzen.

Es spielten: Patrick Jahnke, Marc Schmidt (Tor), Fabian Manke, Andreas Rausch 2, Christian Bikowski 1, Christopher Körner 3, Roman Kraus 1, Stephan Sottile 2/2, Lukasz Langwoski 3, Carsten Lansche, Christian Decker 6, Daniel Brenzinger 3

Vorschau

Am kommenden Sonntag lohnt es sich mehrfach, in die Fritz-Mannherz-Halle zu kommen: Ein langer Heimspieltag der männlichen Jugend- und Seniorenmannschaften lockt mit vielfältigen Leckerbissen. Die männliche C-Jugend läutet den Tag um 11.45 Uhr ein, gefolgt um 13.30 Uhr von unserer Badenligamannschaft der männlichen B-Jugend gegen die SG Leutershausen/Heddesheim. Im Anschluss stellen um 15.30 Uhr die zweiten Herren gegen Oftersheim/Schwetzingen unter Beweis, gefolgt von unseren ersten Herren in dem Derby-Knüller gegen den Erstplatzierten und Ortsnachbarn TSV Rot.

Dringend notwendig müssen die Männer um Zdenko Gajarsky die Leidenschaft am Handball wiederfinden, denn Rot ist ein Gegner der bei solchen Spielen bis in die Haarspitzen motiviert ist. Mit der nötigen Aggressivität und dem unbedingten Siegeswillen kann man es vielleicht schaffen, den TSV Rot zu bezwingen. Zumal man es sich in dieser Runde schon gezeigt hat, dass in dieser Liga jeder jeden schlagen kann. Also kommt nach Reilingen und unterstützt all unsere Jungs lautstark.

Sonntag, den 08.12.2013 um 17:30 in der Fritz-Mannherz-Halle Reilingen

HSG St. Leon/Reilingen – TSV Rot
Quelle: HSG St. Leon / Reilingen