Jugendberichte TV Brühl

0
907
TV Brühl 1912

Männl. A-Jugend, Sonderstaffel: JSG Leutershausen/Heddesheiom 2 – SG Brühl/Ketsch 39:32 (13:16)

Einen sieben Tore Vorsprung konnte die männliche A-Jugend der SG Brühl/Ketsch nicht für sich nutzen und musste sich am Ende stattdessen selbst mit sieben Toren bei der JSG Leuterhsausen/Heddesheim geschlagen geben.

Die Anfangsminuten der Begegnung waren durchaus ausgeglichen. Brühl/Ketsch setzte sich nach dem 4:4 mit sehenswerten Aktionen in einem 7:0-Lauf auf 11:4 ab
(17. Minute). Der Abstand konnte zunächst gehalten werden, doch es schlichen sich gegen Ende der ersten Halbzeit immer mehr kleine Fehler in das Spiel der SG ein, die der Gastgeber zu nutzen wusste. Die Folge, Leutershausen/Heddesheim kam wieder heran und schaffte es, auf drei Tore beim Halbzeitpfiff zu verkürzen (13:16).

Leider brachte die Pause nicht die erhoffte Erholung für die Spieler der SG. Leutershausen/Heddesheim zeigte mehr und mehr Engagement und profitierte von Fehlwürfen und Fehlpässen auf Seiten der SG. Schnellen Kontern der Bergsträßer stand Pascal Ausäderer im Tor der SG ein ums andere Mal alleine und damit machtlos gegenüber. So kam, was kommen musste. Beim 20:20 glich der Gastgeber zum ersten Mal aus und ging wenig später folgerichtig in Führung (23:22). Brühl/Ketsch war nun komplett von der Rolle. Keine Spur mehr von kontrolliertem Spielaufbau oder organisierter Abwehrarbeit. Die Folge waren fünf Treffer in Serie für Leutershausen/Heddesheim zum 27:22. Damit war eine Vorentscheidung gefallen. Drei Zweitminuten Strafen in kurzer Folge gegen die SG bewirkten eine zusätzliche Schwächung, so dass Brühl/Ketsch nicht mehr ins Spiel zurück fand. Der Gastgeber baute seinen Vorsprung beim 32:25 auf sieben Tore aus und an der Differenz sollte sich bis zum Abpfiff nichts mehr ändern. Abgesehen von einigen verbalen Provokationen auf beiden Seiten war die Partie körperlich durchaus fair. Umso unschöner die Einzelaktion eines Spielers der JSG Leutershausen/Heddesheim, der wenige Sekunden vor Abpfiff Edgar Dill den Ball bei einem Einwurf aus kurzer Distanz direkt ins Gesicht warf, was mit einer roten Karte und einem Vermerk im Spielbericht geahndet wurde.

SG Brühl/Ketsch: Ulbrich, Ausäderer; Dill (7/4), Flörchinger (6), S. Kraft (5), Winkler (1), Müller (8), Pister (2), Gerischer (1), Ertl, Holzer (2).

 

Klarer Sieg gegen Steinsfurt

weibl. C-Jugend, Badenliga: TV Brühl – TSV Phönix Steinsfurt 23:14 (16:8)                                

Mit dem klaren Erfolg im Heimspiel gegen den TSV Phönix Steinsfurt haben die Brühler C-Mädchen eindrucksvoll Revanche gegen die knappe 25:26 Hinspielniederlage genommen. Das Geschehen auf den Spielerbänken war dabei überschaubar, da beide Teams jeweils nur acht Spielerinnen aufboten. Für den TV Brühl hatte das zur Folge, daß Carolin Gress mit Erfolg den TVB Kasten hütete, da Stammkeeperin Emilia Steinbach krankheitsbedingt nicht zur Verfügung stand.

Die Gäste hielten die Partie nur in den ersten Minuten offen (4:4), dann begannen die Gastgeberinnen mit viel Tempo die Partie an sich zu reißen. Dabei sorgten sie nach dem zwischenzeitlichen 9:7 mit einem 7:1 Lauf bis zur Pause (16:8) für klare Verhältnisse.

In der zweiten Hälfte beschränkte sich Brühl in einem guten und fairen Spiel darauf, die Gäste weiter in Schach zu halten. Da dies relativ problemlos gelang, wurde am Ende ein deutlicher 23:14 Erfolg daraus.

TV Brühl: Gress; Gaisbauer, Patzschke, Göbel (4), Hauck, Röllinghoff (10), Trahan (1), A. Lederer, P. Lederer (8).                                                                                                                                                                                    ako

 

Rintheim läßt nichts anbrennen

weibl. A-Jugend, Badenliga: TV Brühl – TSV Rintheim 17:28 (9:10)     

Eine durchaus einkalkulierte Niederlage mußte der TV Brühl im Spiel gegen den favorisierten TSV Rintheim hinnehmen. Die fiel nach einer guten ersten Halbzeit auf Augenhöhe, am Ende doch mit 17:28 deutlich aus. Bei genauem Hinsehen wird beim TVB natürlich deutlich, daß den Mädels gegen Ende der Saison die Luft auszugehen scheint. Das ist allzu verständlich, da viele Spielerinnen seit fast einem halben Jahr mit der Doppelbelastung leben müssen, praktisch jede Woche in A- und B-Jugend aufzulaufen. Nach dem letzten Spieltag der A-Jugend am nächsten Sonntag ist damit Schluß, solche Einsätze gehen an die Substanz, das haben die Zuschauer gegen Rintheim hautnah miterlebt.

In der ersten Hälfte war die Partie ausgeglichen. Brühl spielte gut mit und brachte die Gäste immer wieder in Verlegenheit, die nach 30 Minuten lediglich mit 10:9 führten.

Nach der Pause wurden die Beine der Brühler Mädels zusehends schwerer. Nach zehn Minuten in Hälfte zwei war der Rückstand auf sechs Tore angewachsen (10:16) und die Partie praktisch entschieden. Am Ende stand dann eben gegen ein starkes Gästeteam ein 17:28 zu Buche.

TV Brühl: Welter; Bühn (7/2), A. Schneider, Fischer (1), S. Schneider (5), S. Will (3), Schöffel, Wagner (1).                                                                                                                                                                                                    ako