Badenliga Frauen: 95 Tore für Birkenau

0
830
TSV Birkenau www.tsvbirkenau.de

Eine sehr erfolgreiches Wochenende mit insgesamt 95 Birkenauer Treffern bescherten die Handballdamen des TSV Birkenau sich selbst und ihren Anhängern. Nach dem 54:22 Pokalerfolg am Samstag beim TSV Jöhlingen gelang am Sonntagabend in der Badenligapartie gegen den TV Bammental der ungefährdete 41:23 (18:10) Heimsieg.  Gegen den Tabellenzehnten aus Bammental dominierten die Birkenauerinnen von Beginn an das Spielgeschehen und überzeugten bis zur letzten Minute mit begeisternder Spielfreude und Laufbereitschaft. Trotz der deutlichen Überlegenheit schaltete das junge Birkenauer Team, das auf die erkrankte Maja Zeides verzichten musste,  nicht frühzeitig einen Gang zurück, sondern zeigte über 60 Minuten druckvollen Angriffshandball mit etlichen sehenswerten Kombinationen. In einer durchweg überzeugenden TSV-Mannschaft –  jede Spielerin trug sich in die Torschützenliste ein – verdienten sich Lena Kahnert mit sieben und Nicole Gölz mit zwölf Treffern ein Extralob.

Doch nicht nur auf den Birkenauer Angriff war mal wieder Verlass. Auch die Abwehrarbeit wurde konsequent erledigt. So wurden die Kreise der TV-Spielgestalterin Tara Beckenbach entscheidend eingeengt und dadurch die  Bammentaler Angriffsbemühungen empfindlich gestört.

Die Birkenauerinnen legten los wie die Feuerwehr und schon mit ihrem ersten Ballkontakt hatte Lena Kahnert für das 1:0 gesorgt. Nicole Gölz, Nicola Baumann und Katrin Laßlop erhöhten mit ihren Treffern auf  6:1, ehe Bammental erst in der 10. Minute der zweite Treffer gelang. Die erfreulich faire Partie blieb weiterhin einseitig, obwohl die tapfer kämpfenden Gäste nie aufsteckten und bis zum Schlusspfiff Moral bewiesen. Aber gegen diese spielfreudigen TSV-Youngsters war an diesem Abend kein Kraut gewachsen. Beim 18:10 zur Pause hatten die Birkenauerinnen noch einige beste Einwurfmöglichkeiten nicht genutzt. Noch „gnadenloser“ agierten die Birkenauerinnen dann im zweiten Durchgang und zogen Tor um Tor davon. Vanessa Falter im TSV-Gehäuse zeigte gute Paraden und leitete ein ums andere Mal mit ihren punktgenauen Pässen Tempogegenstöße ein. Beim 20:10 war die erste Zehntore-Führung geschafft, beim 40:20 betrug der Vorsprung sogar 20 Tore. Mit dem Schlusspfiff beim 41:23 war die verlustpunktfreie Tabellenführung eindrucksvoll bestätigt und das TSV-Team konnte sich von den treuen Anhängern mit den „Spitzenreiter! Spitzenreiter“ Rufen feiern lassen.

Vanessa Falter, Jula Grünewald (n.e.); Moni Steffan (3), Katrin Laßlop (2), Nicola Baumann (5/1), Kristina Falter (3), Nicole Gölz (12/1), Lena Kahnert (7), Sonja Wink (2), Nadine Kießler (1), Anna Sattler (3/1), Mona Göttmann (2), Melissa Hutzl (1).

Quelle: TSV Birkenau