Badenliga: HCN kassiert in den Schlusssekunden eine 29:28 Niederlage

0
836
HC Neuenbürg 2000
www.hcn-2000.de

Die kleine Siegesserie des HCN 2000 ist gerissen. Beim bisherigen Schlusslicht SG Kronau/Östringen III unterlagen die Enztäler in den letzten Spielsekunden noch mit 28:29 (12:14). Die Barisic-Truppe verpasste es damit, sich weiter ins sichere Mittelfeld der Tabelle vorzuschieben. Dementsprechend die Enttäuschung des HCN-Vorsitzenden Rainer Sorg: „Dies war eine völlig unnötige und ärgerliche Niederlage“.

Bild 1000 - Handtmann
Dennis Handtmann konnte trotz guten Paraden die Niederlage nicht verhindern.

Insbesondere in der ersten Spielhälfte waren die Gäste überhaupt nicht präsent und lagen bis zur 20. Minute mit 8:12 in Rückstand. Mitentscheidend war, dass man den zehnfachen Torschützen Sebastian Geider, Dreh- und Angelpunkt im Spiel der SG, überhaupt nicht in den Griff bekam. Im Angriff agierten die Gäste ohne die notwendige Entschlossenheit, einschließlich der beiden Torjäger Maxim Cahn und David Mönch, obwohl die zusammen 19 Treffer erzielten. Einzig Torhüter Dennis Handtmann, der ab der 20. Minute aufs Feld kam, konnte sich auszeichnen.

Die Pausenansprache von Trainer Tomislav Barisic schien zumindest vorläufig Wirkung zu zeigen, denn Mitte des zweiten Durchgangs gelang zunächst der Ausgleich und wenig später sogar die 25:23-Führung. Auch nach dem Ausgleich der Gastgeber gelang den Enztälern eine erneute 27:25-Führung.

Trotz Überzahl und einer Konterchance – Tobias Broschwitz vergab in der letzten Minute eine Kontermöglichkeit – gelang es dem HC Neuenbürg nicht, den Vorsprung ins Ziel zu retten. Kurz vor Schluss war Lars Johann in der Abwehr nicht konsequent genug und sein Gegenspieler konnte von Außen zum Siegtreffer für die SG einnetzen.

HCN 2000: Kuhl, Handtmann; Mönch 8, Cahn 11/2, Koziol 2, Johann 2, Wowro, T. Broschwitz 4/1, F. Broschwitz, Nölle 1, Weiss, Dozic, Raih.

Quelle: HC Neuenbürg