Beim Vorjahresmeister startet Auswärtsversuch Nr. 5 für die Saasemer

0
928
TVG Großsachsen

Wieder eine weite Auswärtsfahrt, nach Coburg, Auerbach und Bad Neustadt geht es wieder ins Nachbarbundesland Bayern. Diesmal vor die Tore von Augsburg zu den Oberschwaben vom TSV Friedberg. Der dortige TSV ist amtierender Meister der 3. Liga Süd, hat aber aus finanziellen Gründen auf das Aufstiegsrecht in Liga 2 verzichtet. Natürlich geschah das schweren Herzens aber auf finanzielle Abenteuer wollte man sich in der Herzogstadt nicht einlassen und so kann man vor solch einer Entscheidung  nur den Hut ziehen. Die Spieler der Meistermannschaft weckten natürlich Begehrlichkeiten bei höherklassigen Teams. So gab man u.a. mit Jan-Marco Behr (TSV Neuhausen) und Jonas Link (HC Erlangen) zwei immens wichtige Spieler an Zweibundesligisten ab. Der TSV Friedberg nutzte dies zu einem Umbruch und hat das Team mit eigenen Jugendspielern und talentierten Akteuren aus der Region aufgefüllt. Der neue Trainer Harald Rosenberger wusste schon vor der Runde: „Es ist klar, dass wir mit dieser jungen Mannschaft in der stark besetzten 3. Liga Süd nicht oben mitspielen werden.  Unser vorrangiges Ziel ist es, in der Liga zu bleiben“. Das sieht bisher auch gar nicht schlecht aus. Mit 6:8 Punkten steht man, wie der TVG, im Mittelfeld der Tabelle. Dabei „plagt“ den TSV ein Problem das die „Saasemer“ nur zu gut kennen. Zuhause hat man alle Spiele gewonnen, auswärts noch nicht einen Punkt geholt. Am vergangenen Wochenende zog man mit 19:29 beim Tabellenführer HSC Bad Neustadt den Kürzeren, dieses Ergebnis ist allerdings kein Maßstab denn der HSC spielt in „einer anderen Liga“, wie der TVG schon selbst erfahren musste. In der Pressekonferenz nach der Partie äußerte sich Harald Rosenberger auch gleich es gegen den TVG Großsachsen besser machen zu wollen, was die Bergsträßer natürlich gerne verhindern würden. Nach der eindrucksvollen zweiten Hälfte gegen den TSV Rödelsee strotzt man nur so vor Selbstbewusstsein und hofft dass sich das Problem im Angriff nun endgültig erledigt hat.  TVG-Trainer Andrei Siniak war von seinem Team vergangenes Wochenende, verständlicherweise, auch sehr angetan, hofft aber das man diese Leistung nun endlich auch mal auswärts abrufen kann. „Als Trainer glaubt man manchmal zwei verschiedene Mannschaften zu trainieren. Was wir bisher auswärts geboten haben war nicht gerade Drittligareif, ganz anders zuhause. Ich hoffe dass der Kopf nach der Partie gegen Rödelsee nun frei ist und wir die ersten Auswärtspunkte einfahren können. Leicht wird dies sicherlich nicht.“ Ein Sieg wäre natürlich genau die richtige Einstimmung vor der Kracher-Partie gegen den TSB Horkheim. Der Vorjahres-Vize kreuzt dann freitags abends in der Sachsenhalle auf. Aber das ist alles noch Zukunftsmusik, wichtig wäre es den „Auswärtsfluch“ zu beheben, dann käme man auch endlich mal in den Genuss einer entspannten Heimfahrt.

Wer die Jungs unterstützen möchte meldet sich bitte bei Familie Reisig (06201/51951). Abfahrt ist um 13.30 Uhr an der Sachsenhalle und um 14 Uhr an der PHV in Schwetzingen.

Samstag 19.10.13, 20 Uhr, TSV Friedberg-TVG Großsachsen, TSV Sportanlage

Quelle: TSV Großsachsen