TGS empfängt Spitzenteam aus Hochdorf

0
924
TGS Pforzheim
www.tgs-pforzheim.de

Kleine Heimserie soll ausgebaut werden

 Endgültig angekommen in der dritten Liga ist die TGS, das kann man trotz der vermeidbaren Niederlage beim bislang zuhause ungeschlagenen Team aus Konstanz feststellen.

Vor Wochenfrist trat man bei den heimstarken Mannen aus Konstanz in der „Schänzle-Hölle“ an und war drauf und dran, dem Team vom Bodensee die erste Heimniederlage beizubringen. Ganze 45 Minuten sah man wie der sichere Sieger aus und doch konnte man nach einer spannenden Partie unglücklicherweise die zwei Punkte nicht mit in die Goldstadt nehmen.  

Nichts desto trotz ist man in der Goldstadt vor der Partie gegen den TV Hochdorf optimistisch gestimmt ob den beiden letzten Heimpartien, welche man ungeschlagen beendete und unter anderem die Junglöwen aus Kronau/Östringen souverän besiegte. Trainer Klimovets kann derzeit wieder auf alle Mann zurückgreifen, nachdem sich nun Tim Kusterer nach langer Verletzung an das Team heranarbeitete. Gut auch, dass sich die Defensive nun immer gefestigter präsentiert und somit das bereits schon hervorragende Offensivspiel ergänzt. Nachdem nun auch Kaiser, Kikillus, Hörer und Co. sich das Tore schießen teilen, ruht die Last nicht nur auf Florian Taafels und Michal Wysokinskis Schultern.

Der Gegner aus Hochdorf spielt bislang eine herausragende Runde, steht mit 12:2 Punkten und 212 erzielten Treffern nicht zu Unrecht auf dem zweiten Platz. Ein echter Hochkaräter erwartet somit die Nordstädter, die sich, das zeigten bislang alle Partien, vor keinem Gegner verstecken müssen. Hochdorfs Kreisläufer Steffen Bühler, letztes Jahr noch bei Großwallstadt in der ersten Liga aktiv, trifft in dieser Partie auf seinen ehemaligen Mannschaftskamerad und Freund Nils Brandt von der TGS. Ein spannendes Aufeinandertreffen ist somit garantiert.

Das Cateringteam der TGS hat sich für das Heimspiel etwas besonderes ausgedacht, es wird als Highlight ein „Oktoberfest“ in der Fritz-Erler-Halle mit Weißwurst, Brezn, Zwiebelkuchen und Fassbier ausgerichtet, gepaart mit der entsprechenden Dekoration wird für bayerisches Flair gesorgt. Beste Voraussetzungen, dass man sich nach einer hoffentlich erfolgreichen Partie in geselliger Runde zünftig erfrischen kann.

Anwurf ist in der Fritz-Erler-Halle um 19:00 Uhr.

Quelle: TGS Pforzheim