BHV-Pokal: TVG Großsachsen scheidet nach schwacher zweiten Halbzeit im Halbfinale aus

0
563
TVG Großsachsen

SG Pforzheim/Eutingen-TVG Großsachsen 30:26 (13:17)

Der TVG Großsachsen hat den Einzug in das Badische Pokalfinale verpasst. Nachdem man 45 Minuten immer in Führung lag drehte der BaWü-Oberligist aus Pforzheim die Partie und ging als verdienter Sieger vom Platz. Großsachsen kam nie an seine Leistungsgrenze und musste auch auf etliche Leistungsträger verzichten. Trotzdem führte man vom Start die Partie an, lag zumeist mit 3-4 Toren in Front und schien einem sicheren Sieg entgegenzusteuern. Besonders Patrick Zweigner war kaum zu bremsen. Der Linkshänder traf in diesem Spiel sagenhafte 13mal und erzielte so die Hälfte aller Tore der „Saasemer“. Beim Halbzeitpfiff und einer 17:13 Führung war man auf Seiten der Gäste noch guter Dinge. Linksaußen Thomas Zahn blieb zur Halbzeit in der Kabine. Kurz vor der Pausensirene knickte er um, die Verantwortlichen hoffen das er die Verletzung bis in zwei Wochen zum Badischen Derby gegen die SG Kronau/Östringen auskuriert hat. Bis zum 19:21 (42.) lag man auch ständig in Führung ehe den Gastgebern beim 22:22 (45.) erstmals der Ausgleich gelang. In Folge erzielte die SG auch direkt die Führung und sollte diese bis zum Ende auch nicht mehr abgeben.  Als man dann beim 27:24 den zweiten von drei Siebenmetern vergab war das der endgültige Knackpunkt. Großsachsen konnte nicht mehr zulegen und verlor mit 30:26. Die Frage bleibt nach dem sportlichen Wert der Partie. Nur 100 Zuschauer wollten das Halbfinale der beiden alten Kontrahenten sehen. Eine Zahl die wohl nicht nur die Gastgeber enttäuschte.

TVG Großsachsen: Heinzelbecker, Merkel; von Babka, F. Sauer, Reisig, Zweigner (13), Kohl (1), Zahn (2), Rybakov (2), Spilger (1), D. Sauer (2), Gans (3), Gunst (2/1).

Quelle: TV Großsachsen