Big Points im Derby gegen den Tabellennachbarn aus Mannheim

0
929
HSG St. Leon/Reilingen
www.hsg-jsg-stleon-reilingen.de

Big Points im Derby gegen den Tabellennachbarn aus Mannheim

Wirft man einen Blick auf die Tabelle, war der Erfolg inklusive der zwei Punkte am Sonntag für die HSG Damen sehr wichtig. Die Mannheimer waren punktgleich mit unserer HSG und wollten ihre Siegesserie in der Rückrunde weiter fortsetzen. Doch man nahm sich vor den Gästen einen Strich durch die Rechnung zu machen und die zweit Punkte in der heimischens Halle zu halten. Leider musste das Spiel mit einem stark dezimierten Kader bestritten werden. Jasmin Koch hatte sich eine Schulterverletzung zugezogen, Abwehrchefin Eva Zinser muss aufgrund einer Verletzung ebenfalls noch pausieren, Jugendspielerin Annika Rimpf fiel krankheitsbedingt aus und auch Linksaußen Lena Martin konnte noch nicht wieder ins Spielgeschehn eingreifen.

Von Beginn an war bei unserer Mannschaft der absolute Siegeswillen zu spüren. Schnell gingen die Gastgeber mit 3:1 in Führung, bevor auch die Mannheimer in das Spiel fanden und den Ausgleich erzielten. Zunächst sollte sich dieses Unentschieden auch nicht mehr ändern. Über die Spielstände 5:5, 8:8 ud 9:9 gestaltete sich das Spiel ziemlich offen. Ein Sieben Meter auf der Seite der Weißhemden ermöglichte es eine Minute vor Halbzeitpfiff doch noch mit einem Treffer mehr in die Kabine zu gehen.

Das hart umkämpfte und spannende Spiel wurde in der zweiten Hälfte fortgesetzt und die HSG Mannheim erzielte abermals den Ausgleich. Zu oft hatten die Gastgeber es verpasst sich entscheidend abzusetzen und vertändelten den Ball oder trafen die falschen Entscheidungen. Aber durch eine geschlossene Mannschaftsleistung erkämpfte man sich in der Abwehr immer wieder entscheidende Bälle, was auch an einer wirklich guten Torhüterleistung von Katharina Jacobi lag, die einen Sahnetag erwischte. Bis zum Spielstand von 18:18 in der 54. Spielminute konnte sich keine der beiden Teams durchsetzen. Die Spannung spitze sich daher in den letzten Minuten enorm zu. Den Weißhemden war es vier Minuten vor Ende vergönnt mit zwei Treffern in Front zu gehen. Die kurz darauf folgende Auszeit und das kleine geschaffene Polster gab den Zuschauern und Spielern die Möglichkeit einmal kurz durch zu atmen, bevor es in den Endspurt ging. Neu eingestellt und gut vorbereitet spielten die Damen aus St.Leon die letzten Minuten clever und besonnen runter und freuten sich am Ende über zwei sehr wichtige Punkte.

Ein großes Lob an die Mannschaft und deren Teamgeist. Dieses Spiel war ohne Frage keine leichte Aufgabe. Diese dann aber so konzentriert und fokusiert zu meistern, lag vor allem auch am Siegeswillen jedes Einzelnen.

Es spielten: N.Heinzmann, K.Jacobi und J. Jung (alle Tor), C.Wiedemann (2/1), L.Gottselig (2), L.Engelmann (6/4), J.Vetter (2), N.Fendrich (3), J.Ganshorn, J.Pahl, J.Bart (1), T.Ernst (3) und S.Wacker (3)

Mit einer solch guten Leistung kann nun die dreiwöchige Pause etwas gelassener angetreten werden. Natürlich bereiten sich die Damen auf die nächste Aufgabe am Sonntag, den 03.04.2016 im Rahmen ihrer Trainingseinheiten vor und möchten zwei weitere Punkt in heimischer Halle einfahren. Mit dem Vfl Pfullingen kommt der akuelle Tabellenachte nach St.Leon, den es keinesfalls zu unterschätzen gilt. Bis dahin wünschen wir unseren Fans natürlich eine schöne Osterzeit im Kreise der Familie. Weiterhin erhoffen wir uns für alle verletzten und kranken Spielerinnen eine schnelle Genesung und baldige Rückkehr auf das Spielfeld.