Birkenauer Handballerinnen im BHV Pokal eine Runde weiter

0
738
TSV Birkenau www.tsvbirkenau.de

TV Brühl  – TSV Birkenau 21:29 (12:15)

Der Badenliga- Spitzenreiter TSV Birkenau ist mit einem 29:21 Sieg beim Ligakonkurrenten TV Brühl ins Halbfinale des BHV- Pokals eingezogen, das Spiel fand aufgrund der derzeitigen Anhäufung von Spielterminen unter der Woche statt. Birkenau musste mit Maja Zeides, Nicole Gölz, Nicola Baumann, Anna Sattler und Katrin Laßlop auf fünf A- Jugendspielerinnen verzichten, die verletzungsbedingt oder durch Abiturprüfungen passen mussten, weiterhin stand Stammspielerin Melissa Hutzl nicht zu Verfügung. Dafür nahmen die Trainer Weber und Schäfer mit Ronja Schwaab, Lara Günther, Kimberly Knoof, Katja Zimmermann und Jana Weisbrod fünf B- Jugendspielerinnen mit nach Brühl, die Ihre Sache allesamt sehr gut machten und insgesamt zwölf Tore zum Sieg beitrugen.

Birkenau war von Beginn an anzumerken, dass man die Aufgabe ernst nahm und ins Halbfinale vorrücken wollte.

So begannen die Weber/Schäfer Schützlinge konzentriert und gingen schnell mit 5:1 in Führung. Brühl schaffte es im Verlauf der ersten Hälfte nur zweimal den Rückstand auf zwei Tore zu verkürzen, ansonsten hatte der Birkenauer drei bis vier  Tore Vorsprung bis Mitte der zweiten Hälfte Bestand. Mit der  15:12 Führung wurden die Seiten gewechselt, danach zogen die Gäste immer weiter davon.

Eine engagierte TSV-Abwehrarbeit war einmal mehr die Grundlage des Erfolgs, das Spiel war jedoch zu keinem Zeitpunkt unfair. Lena Kahnert war mit acht  Treffern einmal mehr Dreh- und Angelpunkt und schaffte damit auch Platz für Ihre Nebenleute, die oftmals nur mit 7m reifen Fouls am Torerfolg gehindert werden konnten.  Die sechs zugesprochenen Strafwürfe wurden von Nadine Kießler und Jana Weisbrod sicher verwandelt.

Lara Günther, Katja Zimmermann und Ronja Schwaab nutzten Ihre Schnelligkeit aus und trugen mit Ihren neun Treffern dazu bei, dass der Vorsprung in der zweiten Hälfte auf acht Tore anwuchs und der Birkenauer 29:21 Sieg letztendlich nie in Gefahr geriet.

Damit spielen Birkenaus Handballerinnen weiterhin auf mehreren Hochzeiten mit und man darf über den Ausgang weiterhin gespannt sein.

Vanessa Falter und Jula Grünewald im Tor, Mona Göttmann , Monika Steffan 2, Lara Günther 3, Lena Kahnert 8, Kristina Falter 1, Kimberly Knoof, Ronja Schwaab 2, Katja Zimmermann 4, Nadine Kießler 6/4, Sonja Wink, Jana Weisbrod 3/2

Quelle: TSV Birkenau