Brühler Aufwärtstrend in Neureut gestoppt

0
879
TV Brühl 1912

Brühler Aufwärtstrend in Neureut gestoppt

Badenliga Frauen: TG Neureut – TV Brühl 29:26 (17:14)

Eine engagiert kämpfende TG Neureut hat den TV Brühl wieder auf den Boden der Realität zurück geholt. Das Ergebnis war ein verdienter 29:26 Erfolg für die Gastgeberinnen, die an diesem Tag einfach die bessere Mannschaft stellte. Für die Gäste blieb als schwacher Trost, zwar alles versucht zu haben, was jedoch nicht reichte. Die Brühlerinnen hatten bis auf wenige Ausnahmen, Anja Kemptner und Joceline Tomann, keinen guten Tag erwischt. Es paßte einfach kaum etwas zusammen, weder in der Abwehr, noch im Angriff.

Die erste Hälfte verlief über weite Strecken noch annähernd ausgeglichen, erst in den letzten Minuten setzte sich Neureut ab. Brühl hielt die Begegnung offen, ohne spielerisch zu glänzen. Das Hauptproblem, das es für die Gäste zu lösen galt, war, die Kreise von Spielmacherin Sophie Kochendörfer einzuengen. Das gelang dem TVB während des gesamten Spiels jedoch nicht. Trainer Fred Klaszus zog alle Register in Form von verschiedenen Abwehrformationen. Beginnend mit 5:1, dann 6:0, später mit kurzer Deckung für die Halbrechte und erneut mit 5:1, kurz vor dem Ende mit offener Defensive und bei eigenem Ballbesitz mit einer siebten Feldspielerin. Es half alles nichts. Der Brühler Angriff produzierte zu wenige Tore, um das Unheil abzuwenden. Technische Fehler und unkonzentrierte Abschlüsse erleichterten der TG-Abwehr die Arbeit. Darüber hinaus vergaben die Gäste vier von acht Strafwürfen, eine Quote, die weit über dem Üblichem lag. Wobei nicht verhehlt werden darf, daß Neureut hier noch schwächer auftrat, denn ihnen gelang das Kunststück, nur einen Siebenmeter von sechs im Brühler Kasten unterzubringen.

Brühl lag zweimal zu Beginn in Führung (1:0 und 2:1) und blieb über 4:4, 9:9 und 11:11 erfreulich in Schlagdistanz. Ab der 27. Minute verloren die Brühlerinnen die TG ergebnismäßig aus den Augen. Die Folge war der 17:14 Halbzeitstand. Nach Wiederanpfiff erhöhte Neureut mit viel Tempo auf 19:14. Brühl wankte, aber fiel nicht. Die Gäste kämpften sich auf 19:20 heran und waren dem Ausgleich mehr als nahe. Zwei vergebene Strafwürfe brachten die TG wieder auf die Siegerstraße (26:21). Die Brühlerinnen steckten auch diese Tiefschläge weg. Beim 26:28 hatten sie es nochmals in den Händen, das Blatt doch noch zu wenden. Aber mehrere Fehlversuche und die guten Torhüterleistungen auf Seiten der TG verhinderten dies. Mit dem letzten eigenen Angriff stellte Neureut den 29:26 Endstand her. Schade, gute Leistungen, wie die aus den letzten Wochen, hätten ausgereicht, um auch diese Partie für sich zu entscheiden. Neureut hat zwar verdient zwei Punkte geholt, übermächtig waren sie jedoch auch nicht.

TV Brühl: Zimmermann, Lauerwald; Werle (3), Röllinghoff (3), Gross (3), Siebenlist (6/4), Henn, Handrick, Naber (3), Kemptner (5), Tomann (3), Le. Bühn.                                                                                                   ako