BWOl Damen: TuS Ottenheim : HSG St.Leon/Reilingen 25:23 (10:10)

0
1106
HSG St. Leon/Reilingen
www.hsg-jsg-stleon-reilingen.de

Unnötige Niederlage 

Jamsin Koch kampft fur die  HSG, leider vergebensAm Samstag den 10.10.2015 stand die erste weitere Auswärtsfahrt auf dem Spielplan der HSG. Mit immer noch dezimierten Kader und mit zusätzlichem Wegfall von C.Wiedemann, mussten die Damen diese Auswärtsfahrt bestreiten. Gutsche forderte von seiner Mannschaft vor dem Spiel: „Wir müssen alles in die Waagschale werfen, um bei den laustarken Gastgebern zu bestehen.“

Der erste Angriff des Spiels gehörte den Gästen aus St.Leon/Reilingen, leider konnte dieser nicht genutzt werden und so war es an den Gästen die nach 2 Minuten das erste Tor erzielten (1:0). Im Angriff wurde der Ball einfach nicht weitergespielt, so konnte die HSG erst nach 5 Minuten das erste Tor erzielen (2:1). Nach einer Auszeit auf Seiten der HSG schien der Knoten endlich geplatzt zu sein. Durch 4 Tore in Folge (Zinser, Vetter, Ernst und Engelmann), konnte ein Vorsprung von zwei Toren herausgespielt werden (5:7). Doch auch dieser Vorsprung konnte nicht gehalten werden und so musste man bei einem Stand von 10:10 die Seiten wechseln.

Enttäuschte Gesichter nach dem SpielDass die HSG bisher noch nicht ihre wahre Stärke gezeigt hat war Zuschauern, Trainer und Spielerinnen klar, diese galt es nun in der zweiten Spielhälfte zu zeigen. Doch auch in nach der Halbzeitpause wurde der Ball nicht konsequent genug weiter gespielt und so konnten sich die gegnerischen Abwehrreihen immer wieder sortieren. Die TuS Ottenheim setzte sich mit 2 Toren ab (14:12), doch die HSG ließ sich nicht abschütteln und zog immer wieder nach. Die Abwehrreihen der HSG standen nicht wie gewohnt und auch der Rückhalt aus dem Tor war in diesem Spiel nicht gegeben. Immer wieder konnte der Gegner einfache Tore erzielen und brachten damit die HSG ins Hintertreffen. Beim Stand von 22:21 5 Minuten vor Spielende, wollte M. Gutsche mit einer Auszeit nochmals seine Mannschaft einstellen und motivieren. Doch nicht die HSG konnte den Anschlusstreffer erzielen, sondern die TuS setzte sich mit 2 Toren ab (23:21). Dies war immer noch aufholbar, doch es schien als hätten sich die HSG Damen schon selbst aufgegeben, denn der Kampfgeist war nicht zu sehen. Diese 2 Tore Rückstand bedeutete dann letztlich auch die erste Niederlage für die Damen aus St.Leon/Reilingen. M.Gutsche war enttäuscht nach dem Spiel und resümierte: „Wenn nur 2 Spielerinnen ihre Normalform finden und kämpfen, kann man kein Spiel gewinnen.“

Es spielten: N. Heinzmann, J. Jung und J. Weis (alle im Tor), A. Rimpf, L. Gottselig, L.  Engelmann (8/5), E. Zinser (2/2), J. Ganshorn, T. Ernst (4), J. Vetter (4), S. Kerle (1) und J .Koch (4)

 

Vorschau:

Am Sonntag den 18.10.2015 kommt die bisher stark spielende Mannschaft aus Deizisau/Denkendorf in die Fritz-Mannherz-Halle nach Reilingen. Die Mannschaft möchte in diesem Spiel wieder einiges gut machen und hofft auf zahlreiche Unterstützung von den Zuschauerreihen. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr.