BWOL: SG Heddesheim I beim TV Willstätt 24:35

0
896
SG Heddesheim
www.sg-heddesheim.de

In Willstätt für die Löwen nichts zu holen!

Es war sicherlich eines der schwächeren Spiele, die die Löwen in dieser Saison abgeliefert haben und damit stand man gegen einen zwischenzeitlich erstarkten Gegner, der nunmehr das fünfte Spiel in Folge gewonnen hat und sich damit etwas mehr Luft im Abstiegskampf verschafft hat eigentlich schon Mitte der ersten Halbzeit auf verlorenem Posten.

Die Gastgeber, für Ihre körperlich überlegene und dies konsequent nützende Abwehr bekannt haben sich gegenüber auf einigen Positionen verstärkt und spielten das Spiel, mit dem wir uns eigentlich Chancen ausgerechnet hatten. Schnelles Angriffe und beweglicher auf den Beinen, wenn möglich Vorteile durch Konter erarbeiten und diese auch nutzen.

Die Löwen waren in den Anfangsminuten nicht präsent, lagen schnell mit 1:5 in Rückstand und spielte damit natürlich genau in die Karten eines vor Selbstbewusstsein strotzenden Gastgebers. Auch in der Folge fand man nie en gewohnten Rhythmus, leistete sich immer wieder technische Fehler und scheiterte ein ums andere Mal an der bekannt starken Abwehr der Willstädter. Und lag Mitte der ersten Halbzeit bereits mit5:12 in Rückstand.  Die zahlreichen mitgereisten Fans, versuchten Ihre Mannschaft anzufeuern, konnten aber den Pausenrückstand von 10:19 nicht verhindern.

Auch nach der Pause hatte man dann nie den Eindruck, dass die Löwen das Spiel an diesem Tag noch einmal drehen könnten. Martin Doll, mit sechs Treffern der beste Heddesheimer Schütze versuchte zwar immer wieder sein Team mitzureißen und Daniel Reber, mittlerweile im Tor zeigte einige gute Paraden, aber es lief an diesem Tag einfach nichts richtig zusammen. Wenn`s dann mal schlecht läuft kommts oft noch etwas dicker und so musste Christian Buse verletzungsbedingt aussteigen und mit Martin Geiger und Sebastian Wingendorf gilt es zumindest für zwei weitere Spieler ihre Blessuren bis zum nächsten Spiel in den Griff zu bekommen. Die Gastgeber zeigten sich, warum auch, von all dem unbeeindruckt, nutzten die hohe Fehlerquote unserer Jungs zu vielen einfachen Toren durch schnelle Gegenstöße und bauten den Vorsprung zeitweise auf 12 Tore (11:23 und 15:27) aus. Damit war dann natürlich auch irgendwo die Luft raus und am Ende musste man sich mit 24:35 leider deutlich geschlagen geben.

Die Niederlage tut weh, kam aber aufgrund der Siegesserie des Gegners nicht ganz unerwartet und auch mit jetzt 17 Punkten ist der TV Willstädt noch nicht aus der Reichweite unseres Teams.

Wir ein Spiel verloren, mehr nicht. Abhaken und auch die nächste Aufgabe konzentrieren. Die Löwen müssen zum Tabellenletzten nach Langenau/Elchingen und müssen eigentlich gewinnen, um nicht weiter an Boden zu verlieren, bevor es eine Woche später zum derzeit punktgleichen TV Wangen in den Allgäu geht. Auf geht`s!

Bus nach Langenau/Elchingen

Der Bus nach Langenau fährt um 15.15 Uhr an der Sporthalle ab. Anmeldungen wie immer bei Thomas Schmid oder Bodo Badent. Gespielt wird am Samstag, d. h. wir können am Sonntag ausschlafen und nicht nur deshalb hoffen die Löwen auf ihre Fans!

Wie immer für Autofahrer, vielleicht vormittags ein Abstecher nach Ulm, die Adresse der Sporthalle: „Pfleghofhalle in der Freistegstr.4 in 89129 Langenau“ und evtl. gibt es auch auch die eine oder andere Fahrgemeinschaft!

Aufstellung: Schemenauer, Reber, Kolander, Wacker, Buse 5, Wingendorf, Geiger 1, Pauli 5/4, Doll 6, Stabel 2, Hildenbeutel 2, Schmitt 1, Dubois 2  und Diefenbach

Quelle: SG Heddesheim