Der TVG Großsachsen bleibt in Horkheim ohne Punkte

0
1338
TVG Großsachsen

Der TVG Großsachsen bleibt in Horkheim ohne Punkte

TSB Horkheim-TVG Großsachsen 23:20 (15:9)

Nichts war es für die „Saasemer“ am Samstag mit den „Bonuspunkten“ in Horkheim. Dabei stand man sich, vor allem, in Durchgang eins meist selbst im Weg. „Wir haben besonders in der Defensive in der ersten Halbzeit zu viele individuelle Fehler gemacht und sind hoch in Rückstand geraten. Toll die Moral meiner Mannschaft die das Spiel dann fast noch gedreht hat. Aber am Ende haben wir verdient verloren das muss man schon sagen“, so ein enttäuschter TVG-Trainer Stefan Pohl. Gegen einen der Mitfavoriten der Liga darf man sich Aussetzer nicht leisten und muss seine Chancen konsequent verwerten. Das war leider nicht immer der Fall. U.a. verwarf man wieder vier Siebenmeter.

Die Horkheim „Hunters“ kamen besser in die Partie und legten auf 5:2 (12. Min) vor. Großsachsen kämpfte sich nach einem Doppelschlag von Philipp Schulz und einen Treffer von Jan Triebskorn beim 6:5 (16.) zurück in die Partie. Bis zum 9:7 (20.) blieb der TVG an den Gastgebern dran doch dann wollte nicht mehr viel gelingen. Die Abwehr präsentierte sich löchrig und vorne machten man es denn Horkheimer einfach die Angriffe abzuwehren. So lag man beim Pausentee mit 15:9 in Rückstand und hatte eine Menge Redebedarf. Nach der Pause kassierte man dann direkt den 16 Treffer und lag mit sieben Toren in Rückstand. Doch Großsachsen zeigte Moral und kämpfte verbissen um seine Chance. Bis zum 20:14 (47.) blieb der Vorsprung der Hausherren, mehr oder weniger, konstant doch nach einer Auszeit legte der TVG einen Zwischenspurt ein. Durch zwei Tore von Philipp Ulrich und Treffern von Denny Purucker und Robin Unger war man beim 20:18 (52.) wieder im Geschäft. Horkheim stoppte den Lauf der „Saasemer“ mit einer Auszeit. Beim 21:19 (55.) war man noch dran musste dann aber den Favoriten ziehen lassen und verlor am Ende mit 23:20. Co-Trainer Dominic Sauer haderte dann auch mit einigen Aktionen. „Wir kämpfen uns klasse in die Partie zurück und verbauen uns dann ein besseres Ergebnis weil wir zu ungeduldig sind. Das ist schade, aber wir haben Moral. Die brauchen wir am Wochenende auch gegen meinen alten Heimatverein um die Punkte im Derby bei uns zu behalten“. Samstag kommt die HG Oftersheim/Schwetzingen in die Sachsenhalle. Da erwartet man ein volles Haus. Dann hoffentlich wieder mit einem besseren Ende als in Horkheim.

TVG Großsachsen: Sitter, Fraefel; Gunst (1), Jörres (4/1), Triebskorn (4), Schulz (5), Pfister, Rybakov (1), Ulrich (3), Purucker (1), Unger (1/1), Hildebrandt.