Der TVG ist zuhause weiter nicht zu bezwingen

0
891
TVG Großsachsen

Der TVG ist zuhause weiter nicht zu bezwingen

TVG Großsachsen-SG Pforzheim/Eutingen 35:30 (18:12)

Auch der Aufsteiger aus Pforzheim/Eutingen vermochte die Serie des TVG nicht zu beenden. Die „Saasemer“ siegten in einem unterhaltsamen und kurzweiligen Handballspiel verdient mit 35:30 und sind zuhause weiter ungeschlagen. Der TVG spielte von Beginn an wie aus einem Guss und hatten immer eine Antwort parat. Die Gäste versuchten mit einer extrem offensiven 3:2:1 Abwehr den Gastgeber aus dem Konzept zu bringen hatten damit aber wenig Erfolg. Großsachsen traf in fast jedem Angriff und begeisterte die gut 350 Zuschauer mit schönen Kombinationen. Vom Anpfiff weg war Großsachsen in Führung und sollte diese, über die gesamte Partie, nie abgeben. Über 3:1 (5.) und 7:4 (13.) legte Großsachsen bis zum 14:9 (25.) vor. Besonders für Kreisläufer Philip Ulrich und Rechtsaußen Michel Hildebrandt ergaben sich große Lücken. Von Jonas Gunst und Jan Triebskorn bestens in Szene gesetzt, nutzen beide Spieler ihre Chancen eiskalt. So war es nicht verwunderlich das Großsachsen zum Halbzeitpfiff mit 18:12 in Führung lag. Pforzheim/Eutingen kam nach Wiederbeginn nochmals auf 21:18 (40.) heran, aber das war es dann auch. Jan Triebskorn und Philipp Schulz sorgten schnell wieder für klare Verhältnisse, 24:19 (44.).“Wir haben im Angriff eine wirklich tolle Vorstellung geboten. Wir haben das im Training erarbeitete genau so umgesetzt wie ich mir das vorgestellt habe. Ich kann meiner Mannschaft heute nur ein Kompliment machen“, war TVG-Trainer Stefan Pohl nach der Partie zufrieden. Pforzheim, in den letzten Partien mehrfach nach großen Rückständen zurück gekommen, gab sich zwar nie auf hatte dem TVG aber im Endeffekt nicht genug entgegen zu setzen. Spätestens beim 30:24 (53.) war das Spiel entschieden und die letzten Minuten gingen in der Begeisterung der Zuschauer unter. Am kommenden Samstag wartet das Derby gegen die SG Kronau/Östringen auf den TVG. Die haben sich nach ganz schwachem Start und einem Trainerwechsel in den letzten Wochen eindrucksvoll aus dem Keller der Tabelle gekämpft und sind eine wirklich harte Nuss. Mit einer Leistung wie gegen Pforzheim/Eutingen spielt man da auch sicherlich um den Sieg. Bleibt abzuwarten welches Gesicht die „Saasemer“ in der Östringer Stadthalle dann zeigen werden.

TVG Großsachsen: Sitter, Fraefel; Gunst (2), Triebskorn (9/2), Schulz (5), Straub, Rybakov (1), Spilger, Ulrich (8), Purucker, Unger (1), Schneider, Hildebrandt (9).

Zuschauer: 350