Festung bleibt standhaft!

0
1339
Turnerschaft Mühlburg
http://tsm-handball.de

TSM – TV Malsch 28:19 (12:9)

Nach einem spielfreien Wochenende empfing die Turnerschaft Mühlburg am vergangenen Samstag zur besten Sendezeit den TV Malsch in der heimischen Festung. Oberste Prämisse von TSM-Coach Ralf Pferrer war die Revanche für die zwei Niederlagen aus der Vorsaison.

Die Gäste um Trainerfuchs Erich Pospiech hatten im Vorfeld einige Ausfälle zu verkraften, wodurch man im Mühlburger Lager aber keinesfalls mit Laufkundschaft rechnete. Angeführt vom glänzend aufgelegten Thorsten Kuschel im Tor präsentierte sich die TSM-Defensive von Beginn an hoch konzentriert. Der sonst sehr torgefährliche Malscher Rückraum konnte sich nur selten gut in Szene setzen und scheiterte bei zahlreichen Versuchen entweder am Mühlburger Innenblock oder an Tausendsassa Kuschel. Die Basis für einen erfolgreichen Spielverlauf war also absolut vorhanden, leider aber nicht mit guten Nerven gestützt. So vergaben die Hausherren im Verlauf der ersten Halbzeit unzählige hochkarätige Tormöglichkeiten und brachten sich dadurch selbst um einen entspannten Abend. Eine Ursache für die teilweise unterirdische Wurfausbeute war sicherlich im ebenfalls bärenstarken Malscher Keeper zu suchen. Dennoch muss für die nächsten Partien dringend und unverzüglich ein Konzentrationsschub Einzug halten, denn nur die wenigsten Gegner werden sich im Bereich von unter 20 eigenen Treffern bewegen. Bis zur Pause gelang es der TSM dennoch einen knappen Vorsprung zu erkämpfen (12:9).

Nach dem Wiederanpfiff durch die souveränen Schiedsrichter bot sich den zahlreichen Fans zunächst ein unverändertes Bild. Bis zur 40. Minute wehrten sich die Malscher nach Kräften und profitierten dabei immer wieder von vergebenen Tormöglichkeiten der Mühlburger Angreifer. Beim zwischenzeitlichen 16:13 rechneten alle Beteiligten mit einem engen Ausgang der Partie. Der hohe Aufwand und die personell bedingt eingeschränkten Wechselmöglichkeiten, führten die Mannen von Trainerfuchs Erich Pospiech dann aber schnell an die körperlichen Grenzen. Mit fünf Treffern in Serie setzten sich die Hausherren erstmals deutlich vom Gegner ab und der Malscher Widerstand erlahmte zusehends. Als Mühlburgs Tristan Karb dann knapp 10 Minuten vor Spielende das 25:15 erzielte, war die Entscheidung endgültig gefallen. Bis zum Abpfiff gelang es der Kombination Abwehr / Torhüter dann sogar den 20. Malscher Treffer zu verhindern.

Fazit: Herausragende Torhüterleistung, stabiler Innenblock, gute Übersicht im Positionsspiel, unterirdische Abschlussquote.

Wir bedanken uns einmal mehr beim besten Publikum der Welt für die lautstarke Unterstützung!

Für die TSM spielten: Thorsten Kuschel (Tor), Michael Deschner (Tor), Stefan Scheurer (8/6), Markus Dürr (4), Tristan Karb (3), Michael Scheurer (3), Sascha Lichtenwalter (3), Daniel Scheurer (2), Philipp Rüdinger (2), Ahmet Raad (1), Marcel Eisold (1), Marc Skoupi

Quelle: TV Mühlburg