Großsachsen startet beim Topfavoriten HSC Coburg in die neue Saison

0
802
TVG Großsachsen

Die Zeit des Wartens hat ein Ende. Am Samstag startet der TVG Großsachsen in die Neue 3. Liga-Saison. Gegner ist gleich einer der Topfavoriten auf die Meisterschaft, der HSC 2000 Coburg. Der letztjährige Dritte der 3. Liga Ost, ist, wie alle anderen Bayrischen Vereine dem Süden zugeteilt worden. Die 3. Liga Süd gilt als stärkste Staffel in der neuen Saison, was das Unternehmen Klassenerhalt für den TVG sicherlich nicht einfacher macht. Der HSC hat sich mit Jiri Vitek (Bergischer HC), Till Riehn und Steffen Coßbau (beide Eintracht Hildesheim) nicht nur bei den Spielern in der Bundesliga bzw. 2. Liga bedient. Keinen Geringeren als Jan Gorr (Co-Trainer Nationalmannschaft) konnte man für das Traineramt gewinnen, das unterstreicht die Ambitionen des HSC. Mit dem Motto: „Eine Stadt. Ein Verein. Ein Ziel“ will man in den nächsten beiden Jahren den Aufstieg ins Unterhaus perfekt machen. Für viele Experten führt schon in dieser Saison kein Weg an den Coburgern vorbei. Trainiert wird unter absoluten Profibedingungen und mit einem letztjährigen Zuschauerschnitt von über 2000 Fans pro Partie ist man der absolute Zuschauerkrösus aller 3. Ligen. Möglich macht das Ganze die 2011 fertig gestellte HUK-Coburg Arena, die über 3200 Zuschauern Platz bietet und auch für die Betreuung von VIP-Gästen bestens ausgestattet ist. Das sind Zahlen von denen die Saasemer nur träumen können, hier wird fehlendes Know-How durch Herzblut ausgeglichen. Es liegen sicherlich Welten zwischen beiden Vereinen aber Großsachsen hat in dieser Partie nichts zu verlieren. „Natürlich ist Coburg der glasklare Favorit. Jeder erwartet doch eine deutliche Niederlage des TVG. Wir werden alles versuchen um die Partie so lange wie möglich offen zu gestalten und wer weiß vielleicht wackelt der HSC mal kurz. Genau dann müssen wir da sein. Der Druck liegt bei den Gastgebern, wir können befreit aufspielen“, so TVG Trainer Andrei Siniak. Fehlen werden die beiden Langzeitverletzten Andreas Fischer und Peter Masica. Seine Sperre abgesessen hat Marius Jörres und ist somit wieder mit von der Partie. Aufgrund seines wiederholten Fehlverhaltens haben die Mannschaftsverantwortlichen des TVG diese Woche ein Gespräch mit Marius geführt. „Wegen vereinschädigem Verhaltens wurde ihm eine Geldstrafe auferlegt die der Jugendabteilung zugutekommt. Marius zeigte sich einsichtig und somit ist die Sache auch erledigt. Wir schauen jetzt nach vorne und konzentrieren uns auf die neue Saison“, so Handballabteilungsleiter Torsten Frohn.

Wer die Jungs unterstützen möchte, meldet sich bitte bei Familie Reisig (06201/51951). Abfahrt ist Samstag um 13 Uhr an der Sachsenhalle und um 13.30 Uhr an der Patrick-Henry-Village in Schwetzingen.

Samstag 31.08.2013 19.30 Uhr HSC 2000 Coburg-TVG Großsachsen, HUK Coburg Arena

Quelle: TV Großsachsen