Hauptsache 2 Punkte

0
967
HSG Lussheim
www.hsglussheim.de

Hauptsache 2 Punkte
HSG Lussheim vs. SKV Sandhofen – 24:23 (12:8)
Mit zwei wichtigen Punkten beenden die Herren der HSG Lussheim ihren 10. Spieltag. Im Heimspiel gegen den SKV Sandhofen gewannen die Lussheimer am Ende mit 24:23, wobei das Spiel

alles andere als herausragend war.
Die Gastgeber kamen recht gut in die Begegnung und erspielten früh eine knappe Führung (4:2 – 9. Minute). Man schaffte es die Gäste ab diesem Zeitpunkt stets auf Distanz zu halten (7:3 – 14.Minute). Der Angriff fand gute Mittel, wobei in der Abwehr manchmal nur die Cleverness zu bemängeln war. Der bis dahin Tabellendritte aus Sandhofen und die HSG zeigten ein faires Spiel, jedoch fehlte der ganzen Begegnung das notwendige „Feuer“. So trabte die Partie bis zur 12:8-Halbzeitführung für Lussheim.
Im zweiten Durchgang erwischen die HSG-Herren klar den besseren Start und konnten ihre Führung zwischenzeitlich komfortabel ausbauen (20:13 – 44. Minute). Trainer Nicolai Gaedtke wechselte munter durch, wobei die Spieler etwas den Faden verloren. Getreu dem Motto „ein gutes Rentier hüpft nur so hoch, wie es muss“, lies man das Spiel aus den Händen gleiten und brachte die Gäste wieder ins Geschehen (23:21 – 56. Minute). Viele unnötige Torchancen wurden genutzt und klare Sachen wurden ausgelassen. Der Wechsel auf die ersten Sechs brachte zwar nicht mehr die erhoffte Erlösung, aber hielt die Punkte in der Heimat.
Ein scheinbar souveräner Sieg wurde durch eine 12-minütige Schwächephase leider unnötig in Gefahr gebracht. Jetzt heißt es für 2017 noch einmal abliefern und das Jahr mit einem Sieg erfolgreich beenden!
Das nächste Spiel der Herren ist ein Heimspiel und zeitgleich das Letzte im aktuellen Jahr. Gegner am kommenden Samstag, den 16.12.2017 ist der TV Friedrichsfeld 3. Anpfiff ist um 16 Uhr in der Hardthalle in Neulußheim.
Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung!
Für die HSG Lussheim spielten:
Jonathan Wolf (Tor), Daniel Reutner (6), Holger Wirth, Rouven Acquaviva (1), Norman Pohlink (4), Stephan Hauer (4), Michael Siegel (2), Sascha Los, Marcus Schleich (6/4), Tobias Rohr, Stephan Neumann, Sebastian Wolf (1), Nicolai Gaedtke
sw