HC Neuenbürg rehabilitiert sich in Hardheim mit einem 28 : 35 Auswärtssieg

0
856
HC Neuenbürg 2000
www.hcn-2000.de
Bild 1000- Julian Raih
HCN Youngster Julian Raih beim Badenliga-Debüt in Hardheim

Gut erholt von der Heimklatsche gegen den TV Bretten zeigte sich Handball-Badenligist HC Neuenbürg im Gastspiel beim TV Hardheim. Die Enztäler bezwangen den Aufsteiger aus dem Neckar-Odenwald-Kreis vor der beachtlichen Kulisse von 500 Zuschauern unerwartet deutlich mit 35:28 (17:11).

Angesichts des Erfolges war Gäste-Trainer Tomislav Barisic nach Spielende natürlich zufrieden: „Es hat mich gefreut, dass die Mannschaft nach dem Debakel der Vorwoche eine Reaktion gezeigt hat, denn dies war ein wichtiger Auswärtssieg gegen einen direkten Konkurrenten.“

Dabei musste beim HCN Tim Klarmann nach dem Aufwärmen passen. Maxim Cahn und Lars Johann gingen in Hardheim angeschlagen ins Spiel. Doch von Beginn an nahmen die Enztäler das Heft in die Hand und lagen nach dem zwischenzeitlichen 5:5 ständig in Führung. Dass der Vorsprung nicht schon früh ausgebaut werden konnte, lag hauptsächlich an der zu laschen Abwehrarbeit auf Neuenbürgs Außenpositionen. Doch dank eines guten Michael Kuhl zwischen den Pfosten und eines überragenden 12-fachen Torschützen Maxim Cahn, der sich auch von den ständigen Pfiffen der einheimischen Fans nicht aus dem Konzept bringen ließ, stellten die Neuenbürger bereits zur Halbzeitpause die Weichen auf Auswärtssieg.

Nur Mitte des zweiten Durchgangs keimte bei den Gastgebern beim Stande von 22:25 nochmals kurz Hoffnung auf, doch dank einer guten kämpferischen Leistung – allen voran Tobias Broschwitz und Andy Weiss – zog der HC Neuenbürg in der Schlussphase uneinholbar davon.

HCN 2000: Kuhl, Handtmann – Mönch 2, Cahn 12/2, Koziol 1, Johann 3, Dozic 4, T. Broschwitz 5, F. Broschwitz 1, Noelle 3, Bergner, Weiss 2, Wowro 2, Raih

Quelle: HC Neuenbürg