Erfolgreicher Jahresstart für U23

0
252

Die Rhein-Neckar Löwen sind in der Dritten Handball-Liga erfolgreich ins neue Jahr gestartet. Die Badener gewannen ihr Heimspiel gegen den VfL Pfullingen verdient mit 36:32 (20:10). Vor allem die erste Halbzeit war herausragend. Nach dem Seitenwechsel legten die Gäste zu, doch die beiden Punkte blieben im Kronauer Trainingszentrum.

Beste Werfer waren David Móré (7) auf Gastgeberseite und Jason Ilitsch (7) beim VfL. Starker Rückhalt zwischen den Pfosten war Mats Grupe. Der Torwart überzeugte mit zwölf Paraden.

Die Löwen verbesserten ihr Konto auf starke 20:14 Zähler. Die nächste Aufgabe folgt am kommenden Samstag (21. Januar, 19.30 Uhr) mit dem Auftritt beim HBW Balingen-Weilstetten II. Das nächste Heimspiel ist am 28. Januar (20 Uhr, Trainingshalle Kronau) gegen den SV Salamander Kornwestheim. Alle Drittliga-Partien werden live bei Sportdeutschland.TV übertragen. 

Die Darbietung in der ersten Halbzeit war absolut sehenswert. Mit einer stark agierenden Abwehr legten die Löwen den Grundstein für diesen erfolgreichen Auftritt, während im Angriff die Chancen konsequent verwertet wurden. Dagegen blieben die Pfullinger nach dem 11:7 (18.) ganze neun Minuten ohne Torerfolg.

Klare Pausenführung der Löwen

So konnten die Hausherren vor 340 Zuschauern auf 18:7 (27.) davonziehen. Noch deutlicher wurde es zur Halbzeit, als die Badener mit 20:10 vorne lagen.

Dieses satte Polster wurde aber auch benötigt, denn nach dem Seitenwechsel kam der VfL deutlich besser in die Partie. Mit einigen taktischen Umstellungen trafen die Gäste nach Wiederbeginn deutlich besser, doch immer wieder kamen auch die Löwen zu weiteren Toren.

Dennoch schmolz der Vorsprung dahin, denn beim 33:29 (56.) waren es nur noch vier Treffer Unterschied. Aber die Gastgeber waren an diesem Abend gefestigt genug, dass sie den Sieg nicht mehr aus der Hand gaben.

Erfolgreich verlief auch das Comeback von Jan Kraft. Der Spielmacher kehrte nach einem halben Jahr beim TV Willstätt wieder zu den Löwen zurück und feierte gegen Pfullingen einen starken Einstand. 

Rhein-Neckar Löwen – VfL Pfullingen 36:32 (20:10)

Rhein-Neckar Löwen: Gierse, Mats Grupe – Scholtes (6), Móré (7), Timmermeister (3/1), Sauer (3), Schwarzer (5), Bolius, Leon Keller (2), Wichmann (1), Clarius (3), Kraft (5), Ganshorn (1), Schlafmann, Kessler. Trainer: Bossert.

VfL Pfullingen: Tölke, Schlipphak – Zeiler (4), Schmidt (2), Niklas Roth, Prinz (6), Jabot (1), Mathis Roth, Ilitsch (7), Fischer (5), Hausmann, Röller (4), List (1), Rix (2), Möck. Trainer. Brack.

Quelle: Kai Henninger – Pressesprecher der Junglöwen