Junglöwen knöpfen zum Abschluss dem Meister einen Punkt ab

0
1542
SG Kronau/Östringen
www.jung-löwen.de

Dritte Liga-Süd:    HSG Konstanz  :  SG Kronau/Östringen II     27:27    (13:13)

 

Die Saison 2015/16 ist seit Samstagabend Geschichte, denn in acht Hallen fielen damit die letzten Entscheidungen. Die SG Kronau/Östringen konnte zum Rundenabschluss beim als Meister feststehenden HSG Konstanz ohne jeglichen Druck antreten. Die Mannschaft von Trainer Klaus Gärtner hatte sich schon zwei Tage vor Schluss den Klassenerhalt endgültig gesichert und so konnte der Übungsleiter als neuer Co-Trainer von Löwenbändiger Nikolaj Jacobsen mit zum Pokal-Final Four nach Hamburg reisen. Seine Jungs lieferten unter der Führung von Mannschaftsbetreuer Peter Sabisch noch einmal eine begeisternde Partie und trotzten dem Meister ein verdientes Unentschieden ab. In den letzten Sekunden war sogar noch mehr drin als das 27:27.

Kapitän Michel führte sein Team zum Unentschieden beim Meister (Foto: cls)
Kapitän Michel führte sein Team zum Unentschieden beim Meister (Foto: cls)

Mehr als 1700 Zuschauer waren in die Schänzle-Halle gekommen, um dem neuen Meister die Referenz zu erweisen. Vor dem Spiel überreichte Kapitän Michel Abt den Gastgebern ein Präsent zum Aufstieg und zur Meisterschaft. Das war aber das einzige Geschenk, das die Junglöwen zum Rundenschluss verteilten. Zwar sah es in der Anfangsphase so aus, als ob die Nordbadener gewaltig unter die Räder kommen würden. Der Meister legte vor seinen begeisterten Fans los wie die Feuerwehr. Schon nach sechs Minuten lagen die Gäste 4:1 zurück und sahen bis zum 7:2 in der elften Minute wenig Land. Doch dann drehten die Gäste auf,  verkürzten innerhalb weniger Minuten auf 7:5 und waren damit drin in der Begegnung. Wesentlichen Anteil daran hatte Keeper Marco Bitz, der in diesem Abschnitt mit fünf Paraden den Gastgebern das Torewerfen sichtlich erschwerte. Unter anderem verwehrte er zweimal Paul Kaletsch den Erfolg von der Siebenmeterlinie. Der Haupttorschütze der HSG versuchte in dieser Partie seinen Rückstand in der Torstatistik gegenüber Michel Abt aufzuholen, was die Spannung im letzten Auftritt in der Dritten Liga noch erhöhte. Der Kapitän hielt seine Mannschaft im folgenden Abschnitt mit drei Treffern immer in Schlagweite, so dass der Meister nicht mehr davonziehen konnte. Linksaußen Leon Bolius gelang mit zwei sehenswerten Toren zwei Minuten vor der Pause dann der Ausgleich zum 12:12. Coach Peter Sabisch nahm zu Beginn der letzten Minute eine Auszeit und das Team legte die Marschroute für die Endphase fest. Mit Erfolg, denn Maximilian Trost brachte 32 Sekunden vor dem Pausensignal seine Farben zum ersten Mal in dieser Partie in Führung. Allerdings gelang den Gastgebern Sekunden vor dem Abpfiff durch ihren Kapitän Fabian Schlaich noch der Ausgleich  zum Pausenstand von 13:13.

Leon Bolius war mit acht Treffern bester Werfer (Foto: cls)
Leon Bolius war mit acht Treffern bester Werfer (Foto: cls)

Nach dem Wiederanpfiff kamen die Junglöwen hellwach aus der Kabine und setzten die Truppe von Meistertrainer Daniel Eblen sofort unter Druck. Die Konstanzer hatten zunächst keine Antwort auf den schnellen Bolius, der ihnen in der Anfangsphase zu Hälfte zwei gleich dreimal entwischte und für die 14:16 Führung sorgte. Angetrieben von den eigenen Fans glichen die Gelb-Blauen wieder aus, begünstigt auch dadurch, dass Abt eine Siebenmeterchance liegen ließ. Die junge Truppe aus dem Kraichgau hatte aber schon längst ihren Rhythmus gefunden und legte durch wohl durchdachte Angriffe erneut vor, so dass Trainer Eblen den grünen Karton bemühte. Aber es nützte nicht viel, denn die Junglöwen bestimmten weiter das Geschehen, verpassten es aber, die Führung auszubauen, obwohl sie sich die Chancen dazu erarbeiteten. In der Schlussphase änderte sich das Bild aber, denn mit dem Treffer zum 24:23 ging der Meister erstmals wieder in Front. Die Schlussphase entwickelte sich wieder einmal zu einem Krimi. Abt glich aus und Lukas Sauer nutzte einen Ballverlust der Heimmannschaft zu einem schnellen Gegenstoß, den er sicher zur erneuten Führung markierte. Kai Mittendorf glich in seinem letzten Spiel für den Aufsteiger aus und Abt jagte einen Siebenmeter an die Latte. Den folgenden Angriff führte die Konstanzer anderthalb Minuten vor Konstanz_Lukas-1dem Ende zur 27:26 Führung. Mittendorf kassierte eine Zeitstrafe, so dass die Gäste den Schluss in Überzahl beenden konnten. Abt bediente in der letzten Minute den Nachwuchskreisläufer Manuel Zeller, der in der alten Heimat sicher zum 27:27 verwandelte. Die HSG wollte unbedingt den Sieg und brachte den siebten Feldspieler, aber trafen auf eine aufmerksame SG-Abwehr, die sich den Ball eroberte und fast noch den Siegtreffer erzielt hätte. Aber Max Haider wurde zurück gepfiffen und damit endete die Partie 27:27.

Die Junglöwen zeigten in Konstanz, dass sie trotz ihrer Jugend durchaus mit den Spitzenteams mithalten können. Sie haben am Bodensee einen beherzten Handball gezeigt und haben mit viel Leidenschaft agiert.  Die Gärtner Schützlinge beendeten die Saison auf dem sechsten Tabellenplatz und können damit sehr zufrieden sein.

 

Für die HSG spielten:  Konstantin Poltrum, Stefan Hanemann  –  Fabian Schlaich (5), Marius Oßwald, Mathias Riedel (5), Kai Mittendorf (1), Simon Flockerzie (2), Matthias Stocker (1), Paul Kaletsch (6), Fabian Maier-Hasselmann (5), Tim Jud (2/1)

Für die SG spielten: Marco Bitz, Lucas Bauer  –  Maximilian Trost (3), Manuel Zeller (1), Adam Soos (1/1), Lukas Sauer (2), Maximilian Rolka (1), Max Haider (1), Leon Bolius (8), Marvin Gerdon (1), Nicolas Herrmann, Michel Abt (6/2), David Ganshorn (1), Maximilian Schwarz (2)