Niederlage in Kornwestheim

0
172

Die eigene Trefferzahl war zwar höher als zuletzt, dennoch gingen die Rhein-Neckar Löwen erneut leer aus. Der Handball-Drittligist aus Baden unterlag beim SV Salamander Kornwestheim mit 29:34 (15:18).

Nun geht es gegen die drei Top-Teams SG Leutershausen (Freitag, 1. Dezember um 20 Uhr, Stadthalle Östringen), TuS Fürstenfeldbruck (Samstag, 9. Dezember um 19.30 Uhr) und HSG Konstanz (Samstag, 16. Dezember um 19 Uhr, Stadthalle Östringen).

In Kornwestheim war Fabian Schwarzer mit sechs Toren bester Gästewerfer. Bei den Hausherren überzeugten Felix Kazmeier mit zehn und Finn Jonoleit mit sieben Treffern.

Auch die Löwen lagen vorne

Kornwestheim startete mit einer Führung in die Partie, doch auch die Löwen hatten einen ordentlichen Start und führten sogar mit 5:2 (10.), 6:4 (14.) und 7:6 (16.). Danach drehte sich die Partie und Salamander lag mit 9:7 vorne (19.). Die Gastgeber konnten die Führung sogar auf 15:9 (24.) ausbauen.

Ein Doppelschlag von Schwarzer kurz vor dem Seitenwechsel hielt die Gäste im Spiel. Die beiden Treffer verkürzten den Rückstand auf 18:15, so dass die Partie für die zweiten 30 Minuten wieder offener war.

Nach dem Wiederbeginn blieb die Partie weiter spannend, doch die Löwen konnten – ähnlich wie in der Vorwoche – den Rückstand nicht mehr aufholen. Beim 22:20 (42.) und 23:21 (43.) kamen die Gäste nochmals näher, doch Kornwestheim hatte gute Antworten parat und sorgte mit dem 3:0-Lauf zum 32:26 (55.) für die Vorentscheidung.

Spielstatistik

SV Salamander Kornwestheim – Rhein-Neckar Löwen 34:29 (18:15)

SV: David, Kanters – Reusch (3), Jungwirth (3), Zeppmeisel (2), Kugel (3), Kazmeier (10/3), Tinti, Hiller (3), Lantella, Pichler, Schoeneck, Döll (3), Flügel, Jonoleit (7).

RNL: Gierse, Berghoffer – Trost, Messerschmidt (1), Lennart Karrenbauer, Kunde, Schwarzer (6), Keller (3), Straub (2), Willner (2), Clarius (3), Krauth (1), Laurin Karrenbauer (4), Göttler (4/1), Kessler (3).

Quelle: Kai Henninger – Pressesprecher der Junglöwen