Knielingen gewinnt Torfestival

0
161
TV Knielingen
www.tvknielingen-handball.de

TVK dreht das Spiel in der Schlussviertelstunde

Schwetzingen/Karlsruhe. Der TV Knielingen gewann beim Perspektivteam der HG Oftersheim/Schwetzingen mit 40:36 (16:16). Dabei lief man zunächst einem Rückstand hinterher und drehte das Spiel in den letzten 15 Minuten zum zweiten Auswärtssieg der Saison.

Im Handball fallen viele Tore, was zu dieser Sportart einfach dazu gehört. Insbesondere nachdem die Regeländerungen der letzten Jahre das Spiel noch schneller gemacht haben. Die 76 Treffer in der Schwetzinger Nordstadthalle waren dann aber doch für Badenliga-Verhältnisse außergewöhnlich. Beide Mannschaften hatten sichtlich Lust aufs Torwerfen. Den angereisten Zuschauern dürfte es gefallen haben – vielleicht einzig den Torhütern auf beiden Seiten eher nicht.

Die Knieliger hatten zunächst unübersehbare Anlaufschwierigkeiten. Über 1:3, 3:5 und 5:10 war der TVK schnell deutlich im Rückstand. Dabei klappte in den ersten 15 Spielminuten nur wenig in Abwehr und Angriff. TVK-Trainer nahm eine Auszeit, um an einigen Stellschrauben zu drehen. Die offensivere Deckungsvariante sorgte immerhin dafür, dass die Tordifferenz nicht weiter anwuchs. Allerdings brachte erst ein 4:0-Lauf die Knielinger in den letzten vier Minuten der ersten Halbzeit in eine bessere Position. Magnus Schroiff versenkte wenige Sekunden vor der Halbzeitsirene den Ball im Tor der Hausherren zum 16:16-Unentschieden.

Nach dem Wiederanwurf waren es dann aber erneut die Spieler der HG Oftersheim/Schwetzingen die vor legte. 18:21 hieß es aus Knielinger Sicht in der 38. Minute. Mit zunehmender Spielzeit funktionierte die TVK-Deckungsarbeit immer besser und die Gastgeber mussten öfter ohne Torerfolg in die Rückwärtsbewegung. Der Abstand verringerte sich. 46 Minuten waren bereits gespielt als Magnus Schroiff einmal mehr für den Ausgleich sorgte (27:27). Es dauerte nur etwas mehr als zwei Minuten, bis die erste Knielinger Führung auf der Anzeigetafel zu lesen war (29:28). Philipp Reither hatte per Strafwurf getroffen. 

Als dann auch noch Max Botterer den Offensivdrang der HG mit einigen Paraden bremste, nutzten die Knielinger ihre Möglichkeiten um vorzulegen. Drei Minuten waren es noch, als der TVK vorentscheidend zum 37:33 traf. Den Rest der Spielzeit überstanden die Männer aus der Fächerstadt schadlos und durften zum zweiten Mal in der laufenden Spielzeit zwei Auswärtspunkte in den Karlsruher Westen mitnehmen.

TVK-Trainer Bernd Feldmann analysierte nach Spielende durchaus kritisch: „Wir haben ganz schlecht angefangen, hatten in der Abwehr kaum Zugriff und im Angriff kaum Bewegung. In der Auszeit nach 16 Minuten haben wir die Abwehr umgestellt. Die 5-1-Abwehr funktionierte dann zunehmend besser, was den Gegner vor die eine oder andere Herausforderung stellte. In den letzten 20 Minuten hat meine Mannschaft eine ganz starke Leistung auf die Platte gebracht und mit 45 Spielminuten bin ich heute zufrieden. Unterm Strich war der Auswärtssieg verdient.“  

Aufstellung TV Knielingen:

Felix Schucker (Tor), Max Botterer (Tor), Felix Häusler, Philipp Reither (6/1), Philipp Ast (5), Robin Hildenbrand (1), Jochen Rabsch, Lukas Metzger, Christian Höll (5), Till Eißler (8), Louis Hohler (6), Yann Majunke (1), Magnus Schroiff (8).

Quelle: Thomas Holstein – Pressesprecher des TV Knielingen