JBL männl. A-Jugend: SG Pforzheim/Eutingen – BBM Bietigheim 35:15 (14:6))

0
1645
SG Pforzheim / Eutingen
www.sg-pforzheim.de

Schritt für Schritt Richtung Deutsche Meisterschaft

Augen zu und durch - Pascal Kirchenbauer SG PF-EU vs BietigheimMit einem nie gefährdeten 35:15 Heimerfolg gegen allerdings stark ersatzgeschwächte Bietigheimer, machte die Bundesliga-A-Jugend der SG Pforzheim/Eutingen  einen weiteren Schritt Richtung Viertelfinale Deutsche Meisterschaft. Hilfreich war dabei auch die deutliche 42:25 Niederlage des bisherigen Tabellendritten Erlangen bei der SG Kronau/Östringen.

Wie schon in der Vorwoche gegen die HSG Würm-Mitte begann das Spiel der Pforzheimer etwas schleppend. Bietigheim ging zunächst durch Mario Urban, ihren auffälligsten Spieler, und Anton Heling mit 0:1 und 1:2 Führung, nachdem die etwas unsicher leitenden Schiedsrichter Pforzheims Rechtsaußen Christoph Schwartz zweimal einen erfolgsversprechenden Angriff abgepfiffen hatten. Rückraumspieler Sandro Münch sorgte jeweils für den Ausgleich und nach zwei Toren in der fünften Minute  von Marvin Karpstein und Jannik Hofmann war die 4:2 Führung für die Gastgeber perfekt. Danach hatte Pforzheim/Eutingen das Spiel im Griff und  baute die Führung nach und nach bis zur Halbzeit über 9:3 (19.), 10:5 (23.) und 14:5 (28.) auf 14:6 aus. Beide Torhüter, sowohl David Krypczyk im Pforzheimer, als auch Yannick Zieker im Bietigheimer Tor sorgten in der ersten Halbzeit mit jeweils zehn bzw. acht Paraden für Aufmerksamkeit, wobei Krypczyk zwei und Zieker einen Siebenmeter hielten.

Jannick Hofmann SG PF-EU vs BietigheimKrypczyk setzte seine gute Leistung bis zu seiner Auswechslung in der 53. Minute mit acht Paraden fort, während Zieker nur noch bei zwei gehaltenen Strafwürfen die Faust ballen durfte und im Laufe des Spiels seinem Partner Björn Sieb den Platz im Tor überließ. Ihre Vorderleute taten sich weiterhin gegen die Abwehr der Gastgeber schwer, fanden aber doch immer wieder eine Lücke und konnten das Ergebnis lange Zeit in einem angesichts des Mannschaftskaders vertretbaren Rahmen halten. In der Pforzheimer Mannschaft, wo jeder Spieler genügend Einsatzzeiten bekam, ließ die Konzentration nur ab und zu etwas nach und Mitte der zweiten Halbzeit stand es 24:13 (45.). Nachdem Pforzheim in der Folge dann noch die Abwehr von der offensiven Formation auf die defensive 6:0 umgestellt hatte, ging bei den Bietigheimer Angreifern fast nichts mehr und nach dem 26:15 (49.) durch einen Siebenmeter von Fabian Stingel ging den Gästeangreifern vollends die Luft aus. Nun traf nur noch der Gastgeber und erhöhte bis zum Schlusspfiff auf 35:15.

Trainergerspann Lipps-Rauch auf dem Weg zur DMNun heißt es, nicht nachlassen und am nächsten Samstag bei der SG Köndringen/Teningen nachlegen. Dort heißt es wieder, voll konzentriert ins Spiel zu gehen und den Gegner nicht am Tabellenstand messen, damit zwei weitere Punkte auf der Habenseite verbucht werden können.

SG Pforzheim/Eutingen

Tor: David Krypczyk, Felix Schucker – Feld: Marius Seifried 2, Jannik Hofmann 5, Pascal Kirchenbauer 7, Valliere Kirschner 5, Michael Hohnerlein, Marvin Karpstein 3/1, Max Lupus 3/1, Christoph Schwartz 2, Sascha Pfattheicher 3, Clemens Zucker 2, Sandro Münch 3, Julian Broschwitz

Trainer: Alexander Lipps, Markus Rauch

BBM Bietigheim

Tor: Yannick Zieker, Björn Sieb – Feld: Kai Leistner 3, Fabian Stingel 4/2, Lukas Köder, Anton Heling 1,   Güngör Cakar, Joshua Devlin-Binder, Jannis Dornstädter, Christoph Baumann 2, Mario Urban 5/1

Trainer:  Severin Englmann

Schiedsrichter: Dominik Schek und Marco Wittemann (Pfalz)

Zuschauer: 150

Quelle: SG Pforzheim / Eutingen, Manfred Karpstein/Pressewart