Junglöwen erzielten zum zweiten Mal über vierzig Treffer

0
1023
SG Kronau/Östringen
www.jung-löwen.de

JBHL:     HSC Schmiden/Oeffingen  :   SG Kronau/Östringen     32:46   (15:20) 

 

Am Samstagnachmittag reisten die Junglöwen zu ihrem Auswärtsspiel ins württembergische Schmiden. Es blieb für die Mannschaft und die mitgereisten Anhänger keine Zeit die Schönheit der Gegend zu besichtigen, denn um 16.00 Uhr wartete mit dem HSC Schmiden/Oeffingen in der Sporthalle beim Schulzentrum der Tabellennachbar aus der A-Jugendbundesliga. Die Schützlinge von Trainer André Bechtold hatten sich vorgenommen aus der Vorstadt von Fellbach etwas Zählbares mitzunehmen. Die Junglöwen setzten ihr Vorhaben hervorragend um und sicherten sich mit einem überragenden 32:46 Auswärtssieg zwei weitere Punkte. Die Mannschaft hat sich dadurch auf den vierten Tabellenrang vorgearbeitet und liegt nur noch zwei Punkte hinter dem angestrebten zweiten Platz.

Gegenüber dem Heimspiel gab es einige Veränderungen im Team. Zum einen kehrte Jugendnationalspieler Rico Keller nach überstandener Verletzung wieder zurück und Torhüter Demsay Ebikeme stand ebenfalls wieder zur Verfügung. Allerdings konnte Trainer Bechtold dieses Mal keine Anleihe beim Jahrgang 1999 nehmen, da die B-Jugend fast zeitgleich in Östringen ins Rennen ging.

Mit Rico Keller und Rekonvaleszent Jonas Bauer im Kader konnte André Bechtold gegen den HSC auf die 6:0 Deckung umstellen, was sich nach kurzer Eingewöhnungsphase dann auch auszahlte. Spielmacher Adam Soos bestätigte daher: „Mit Rico und Jonas waren zwei Spieler da, mit denen unsere 6:0 Deckung deutlich kompakter agierte.“ Die Gastgeber mischten in den ersten zwölf Minuten noch richtig mit und legten jeweils vor und die Spielgemeinschaft musste nachziehen. Allerdings gelang es den Schützlingen von Trainer Kaaden nicht, sich einen größeren Vorteil zu erarbeiten. Nach dem Ausgleich durch Dennis Kalabic gelang Kreisläufer Manuel Zeller die erste Führung zum 6:7 und von da an bestimmten die Badener das Geschehen. Sie gaben die Führung nur noch einmal aus der Hand als der HSC zum 9:9 ausgleichen konnte. Allerdings gelang es den Gelbhemden noch nicht sich entscheidend abzusetzen. In der zwanzigsten Minute griff André Bechtold zum grünen Karton und ordnete das System für die Schlussphase der ersten Halbzeit. Seine Jungs hatten die Worte ihres Coaches richtig gut aufgenommen. Mit einem 0:4 Lauf bauten Soos, zweimal Keller und Kevin Kleinlagel den Vorsprung innerhalb von drei Minuten auf 10:15 aus. Diesen Vorsprung verwaltete die SG-Sieben bis zum Pausenpfiff, so dass man mit einem beruhigenden 15:20 in die Kabine gehen konnte.

Nach dem Wechsel brauchte der Motor der Junglöwen ein paar Minuten um wieder richtig in Schwung zu kommen. Es blieb bis zur 34. Minute bei der Differenz von fünf Treffern ehe Soos und Sandro Pagliara erstmals sieben Tore vorlegten. Damit schien der Wiederstand der Hausherren gebrochen. Adam Soos bilanzierte das Spiel seiner Mannschaft für die zweite Halbzeit: „Wir haben wenig Bälle verworfen, sondern haben unsere Chancen konsequent versenkt.“ Während Sebastian Trost eine Zeitstrafe absitzen musste, gelang André Ockert mit seinem Treffer zum 21:31 die erste Differenz mit zehn Toren. Trainer Kaaden nahm eine Auszeit für sein Team, konnte aber den Spielfluss der Gäste nicht mehr aufhalten. Die Badener setzten ihre Torejagd fort und führten Mitte der zweiten Halbzeit schon 23:36.

Trainer Bechtold nutzte die Gunst der Stunde und wechselte durch, so dass alle Spieler zu vielen Einsatzzeiten kamen. Erfreulich für den Übungsleiter der Gelbhemden war wohl auch, dass alle eingesetzten Spieler sich in die Torstatistik eintragen konnten. Vorne weg marschierte Haupttorschütze Adam Soos, der erneut zehn Treffer auf seinem Konto verbuchen konnte.

Die Mannschaft ließ auch in der Schlussphase nicht nach, sondern hielt das Tempo hoch. Gegen Ende der Begegnung gelangen den Hausherren dann wieder einige Tore, so dass für sie die Niederlage nicht zum Debakel wurde. Hamza Hakic setzte mit seinem vierten Treffer dann den Schlusspunkt zum verdienten 32:46 Erfolg in der Fremde.

 

Für den HSC spielten: Yannick Seeger, Daniel Mayringer – Marvin Klein (3), Tom Lötzbeyer (4), Tim Scholz (9/2), Luis Westner (1), Timo Schmidberger (5), Florian Probst (1), Lars Claren, Florian Bartsch, Moritz Klenk (5), Fabian Engelhart (4)

 

Für die SG spielten: Demsay Ebikeme, Simon Gabrys – Sebastian Trost (1), Dennis Kalabic (2), Manuel Zeller (6), Adam Soos (10/3), André Ockert (5), Jonas Bauer (3), Kevin Kleinlagel (2), Sandro Pagliara (6), Mattes Meyer (1), Hamza Hakic (4), Rico Keller (5), Johannes Eube (1)