männl. A-Jugend, Sonderstaffel: SG Brühl/Ketsch – HSG TSG Weinheim/TV Oberflockenbach 33:26 (17:16)

0
731
TV Brühl 1912

SG Brühl/Ketsch macht weiter Boden gut

Die Jungs der SG Brühl/Ketsch drücken auf das Gaspedal, denn immerhin gelangen ihnen aus den letzten drei Spielen drei Siege. Eine makellose Bilanz, von der sie auch nicht die HSG abbringen konnte. Mit 12:16 Punkten steht die SG derzeit auf Platz fünf, allerdings besteht die Luft nach ganz unten lediglich aus zwei Zählern, die es in den letzten beiden Spielen zu verteidigen gilt.

Die Partie gegen einen der direkten Tabellennachbarn stand für die SG zunächst unter keinem guten Stern, mußten sie vor Spielbeginn auf Marcel Impertro verzichten, der sich, man höre und staune,  noch in der Kabine verletzte. Noch schlimmer traf es die Gäste, sie hatten lediglich sieben Akteure aufzubieten, zu wenig, um etwas Zählbares mitzunehmen. Solange Kraft und Kondition ausreichten spielten sie gut mit, Halbzeitstand 17:16. Erst in der zweiten Hälfte, als Brühl/Ketsch energisch auf die Entscheidung drängte, waren sie machtlos. 15 Minuten, in denen die SG aus einem 19:18 ein 30:22 machten, genügten. Nach einer Stunde Spielzeit lag Brühl/Ketsch verdient mit 33:26 vorne. Jetzt haben die Jungs 14 Tage Pause, um die Blessuren zu kurieren.

SG Brühl/Ketsch: Ulbrich, Walther; N. Schäfer (6/2), Diehl (9/3), S. Schäfer (5), S. Kraft, Y. Kraft (6), Flörchinger (2), Knischek (5), Impertro

Quelle: TV Brühl