weibl. C-Jugend, Badenliga: TSV Rot – TV Brühl 23:24 (12:14)

0
777
TV Brühl 1912

Verdienter Sieg in Rot

Mit einer famosen Leistung sicherten sich die Brühler C-Mädels im Nachholspiel beim TSV Rot zwei Auswärtspunkte. In einer spannungsgeladenen Partie gewann der TV Brühl beim Tabellendritten knapp mit 24:23. Der Sieg gegen die robusten und körperlich überlegenen Gastgeberinnen war zweifellos verdient. Der TVB zeigte das gefälligere Spiel, hatte dazu die besseren Torhüterinnen, führte in der zweiten Hälfte bereits mit fünf Toren und kam erst in der Schlußphase in Bedrängnis, als sich die Ereignisse förmlich überschlugen.

Den besseren Start erwischte der TSV, (2:0, 6:3 und 8:6) bevor die Brühlerinnen zu besserer Form aufliefen. Beim 8:8 war erstmals der Ausgleich geschafft und zu Pause führten die Brühlerinnen mit 14:12.

Zu Beginn der zweiten Hälfte setzte Brühl die Gastgeberinnen mit viel Tempo weiter unter Druck. Das zeigte Wirkung und der TVB lag bald mit 17:12 und 19:14 in Front. Der TSV gab sich natürlich längst noch nicht geschlagen, aber Brühl verteidigte zunächst geschickt und vorbildlich kämpfend die Führung (20:17 und 22:19). Die erste Zeitstrafe gegen den TVB nach 43 Minuten nutzte Rot zum 22:22 Ausgleich. Eine Brühler Auszeit beruhigte die Gemüter. Spätestens nach dem 23:23 begann die hektische Schlußphase. Brühl ging erneut in Führung, die letzten vier Sekunden mußte der TVB dann gleich in doppelter Unterzahl überstehen, außer einer Zeitstrafe plus Strafwurf für ein Foul gab es zwei Minuten für Trainer Sven Gaisbauer, dazu nahm der TSV-Trainer noch eine Auszeit. Jede Menge Spannung und Aufregung nach gespielten 49:56. Nachdem Rot seine ersten drei Strafwürfe verwandelt hatte, hielt TVB-Keeperin Ann-Kathrin Göbel den letzten Ball bravourös und rettet ihrer Mannschaft den vielumjubelten Sieg.     

TV Brühl: Steinbach, A. Göbel; Patzschke (2), Traxler, Tomann (1), Gress, D. Göbel (2), Röllinghoff (5/2), Jakob, Müller (9), A. Lederer, P. Lederer (5), Will.