Kreisliga Karlsruhe: TV Malsch – TSM 25:22 (13:11)

0
961
Turnerschaft Mühlburg
http://tsm-handball.de

Der zweite Spieltag der Saison führte die Turnerschaft Mühlburg am vergangenen Sonntag zum Auswärtsspiel beim TV Malsch. Wie zur Saisoneröffnung gegen Jöhlingen stand TSM-Coach Hellmann erneut nur ein Rumpfkader bestehend aus neun Feldspielern und zwei Torhütern (inkl. Unterstützung aus der A-Jugend) zur Verfügung.

Gemessen an den eingeschränkten taktischen Möglichkeiten, welche der unverändert prekären Personalsituation geschuldet sind, verkaufte sich die TSM phasenweise ganz ordentlich. Malsch ging zwar durch einen „unmöglichen“ Treffer von der Eckfahne mit 1:0 in Führung, im Gegensatz zur Vorwoche blieben die Gäste aber von Beginn an mit dem Kopf im Spiel. Die Mühlburger Defensivreihe lieferte dem aktiven Angriffsspiel der Gastgeber einen guten Fight, im Angriff wurden aber erneut zu viele technische Fehler eingebaut. Deshalb konnte der TVM während der gesamten ersten Halbzeit einen Vorsprung von zwei Toren halten und selbigen auch mit in die Kabine nehmen (13:11).

Der zweite Spielabschnitt begann für die TSM eigentlich nach Maß, denn Jonas Schmid erzielte kurz nach der Pause den Anschlusstreffer zum 13:12. Direkt im Anschluss gelangten die Gäste dann erneut in Ballbesitz und hatten so die Möglichkeit den „magischen“ Ausgleich zu erzielen. Leider – und ganz wie im ersten Saisonspiel – wurde diese große Möglichkeit freistehend vergeben und Malsch antwortete mit einem sauber abgeschlossenen Gegenstoß zum 14:12. Nach der Partie wurde viel über die entscheidenden Spielmomente diskutiert, am Ende des Tages sind diese Gedanken allerdings müßig, denn die nackten Zahlen beschreiben die wichtigsten Phasen ganz eindeutig. Mit drei weiteren Treffern in Folge zog Malsch auf 17:12 davon und sorgte so bis zur 40. Minute für eine kleine Vorentscheidung. Die Mühlburger versuchten dennoch alle Optionen zu ziehen, mehr als eine zwischenzeitliche Verkürzung des Rückstandes auf drei Tore (20:17) sollte aber nicht mehr gelingen. Am Ende siegten die Gastgeber verdient mit 25:22 und die TSM steht weiterhin ohne Punkte da.

Fazit: Unzureichende Chancenverwertung, hohe Fehlerquote, ansprechende Abwehrleistung

Wir bedanken uns bei unseren Fans für die tolle Unterstützung in der Bühnsporthalle!

Für die TSM spielten: Alexander Böhme (Tor), Daniel Strack (Tor), Stefan Scheurer (9/4), Jonas Schmid (4), Daniel Willaredt (4), Philip Kratz (2), Sven Wicky (1), Sascha Lichtenwalter (1), Daniel Scheurer (1), Markus Dürr und Max Sormani.

Am kommenden Sonntag wird es für das Hellmann-Team nicht wirklich leichter. Zum Exil-Heimspiel in der Dragonerhalle erwartet man den SV Langensteinbach und somit den aktuellen Spitzenreiter und Topfavoriten auf Meisterschaft und Aufstieg in die Landesliga. Die Partie wird um 17:00 Uhr angepfiffen. Wir freuen uns auf lautstarke Unterstützung!

Quelle: TS Mühlburg