Kreisliga Mannheim: SG Heddesheim 2 – TV Friedrichsfeld 2 27:28 (16:13)

0
828
TV 1892 Friedrichsfeld
www.tv-friedrichsfeld.de

Glücklicher Auswärtssieg

Mit einem 27:28 (16:13) verabschiedet sich die Reserve des TV Friedrichsfeld in die Winterpause. Dies mit einem hart erkämpfen Sieg bei der SG Heddesheim 2, womit man bereits die Rückrunde einläutete.

So nicht zu erwarten, liegt man als Aufsteiger auf Platz eins und ist damit mehr als im Soll. Sieht man jedoch die gesamte Vorrunde, ist diese Platzierung absolut verdient, denn Konstanz zahlt sich aus, auch in knappen Spielen.

Ein solches, dies war vorher schon klar, würde es in Heddesheim werden. Nach dem deutlichen 9-Tore-Sieg im Hinspiel, war anscheinend nicht jedem klar, dass trotz der Warnung des Trainers hier eine richtig starke Mannschaft wartete. Man begann verhalten, beim 4:6 war man sogar zwei Tore in Front, um diese dann aber letztlich in einen 14:9 Rückstand zu verwandeln. Beim 16:11 besann man sich dann auf seine Stärken und konnte bis zum Pausenpfiff auf 16:13 verkürzen.

Angemahnt, dass halbherziges Auftreten gegen bis in die Haarspitzen motivierte Heddesheimer nicht zum Erfolg reicht, wollte man aber anscheinend zunächst nicht den Worten des Trainers glauben. Das Resultat war danach ein 18:13, wobei man bei 20:20 den Ausgleich schaffte und zumindest den Kampf annahm, ohne spielerisch zu glänzen. Auch dies gehört dazu, wenn man ganz oben dabei ist und es sollte bis zum Schluss dabei bleiben, dass die souveräne Art und Weise, wie man ein Spiel gestaltet, an diesem Tage nicht eintritt. Über 23:23 konnte man sich dann auf 24:26 absetzen, wobei man dann einen Siebenmeter vergab und zwei Tore wegen Übertritt nicht gewertet wurden. Heddesheim ging mit 27:26 in Führung, die egalisiert wurde. Dann überschlugen sich die Ereignisse erneut. Ein klares Foul an Patrick Baumann wurde nicht geahndet und Marcel Meyer erzielte ein reguläres Tor, welches nicht als solches angesehen wurde. Etwa 20 Sekunden vor Ende hatte Heddesheim den Ball beim 27:27 Unentschieden, was man sich selbst zuschreiben musste. Wäre ein Philipp Thomas im Tor nicht in überragender Form gewesen, die viel besagte Messe wäre gelesen. So aber nicht in diesem Spiel. Heddesheim hatte eine 100prozentige Torchance, die Björn Erny mit einem Tackling vereitelte. Nun wurde aber nicht der erwartete Pfiff zum Strafwurf inklusive roter Karte ausgesprochen, sondern ein Stürmerfoul.

Diese Chance ließ man sich dann nicht entgehen und Marcus Seitz zeigte seine Qualitäten als Rückraumkanonier, indem er den Ball wenige Sekunden vor Ende von der halblinken Seite in die Maschen netzte. Unhaltbar und unnachahmlich setzte der Routinier ein Ausrufezeichen, welches zum mehr als glücklichen 27:28 Sieg führte.

Insgesamt eine tolle Vorrunde, die jetzt verlangt, nachzulegen. Man ist der Tabellenführer und dies verpflichtet, diese Rolle anzunehmen und den Platz zu verteidigen.

Nunmehr eine besinnliche Weihnacht an alle, auch die Gegner und Konkurrenten, auf sportlicher Basis natürlich. Einen guten Anfang des Jahres 2014. Gesundheit, Freude am Leben, auch Besinnlichkeit, den Blick für das Wesentliche, Freunde und Menschen, die bereit sind, zu geben, was sie bekommen, was ich selbst bereit bin, zu geben. Dies wünsche ich euch/ihnen auch im nächsten Jahr! Denn Handball ist ein toller Sport, aber nicht alles. Vergesst das bitte nicht!

Für den TVF spielten und trafen: Thomas und Behr im Tor, Erny 8, Wacker 4, Baltz, Meyer 3, Schieck 1, Baumann 5, Blanke 5, Eckstein, Traub, Seitz 1, Silinc 1

Quelle: TV Friedrichsfeld