Badenliga: TV Viernheim – TV Friedrichsfeld

0
904
TV 1892 Friedrichsfeld
www.tv-friedrichsfeld.de

Bedingter Befreiungsschlag

Mit einem Punkt aus Viernheim zu kommen, das wäre vor einigen Wochen noch undenkbar gewesen. Aber der TVF hat es mit dem 29:29 (16:16) tatsächlich geschafft und trotzte dem großen Favoriten auf den Aufstieg tatsächlich ein Unentschieden ab.

Zu Beginn lag man bereits 5:1 im Hintertreffen, konnte dann aber über den Kampf zum Spiel finden und zur Halbzeit tatsächlich das Unentschieden schaffen.

Über 20:16 und 25:20 setzten sich die etablierten Viernheimer ab, hatten jedoch wohl nicht mit dem Willen der Gäste gerechnet, die sich über 25:25 dann sogar auf eine 29:27 Führung freuen durften. Bereits hier ging das Rezept von Trainer Herbert Fath auf, einen zweiten Kreisläufer anstelle des Außens zu servieren. Hier wusste man keine Antwort auf Viernheimer Seite. Bei eigenem Ballbesitz, in Überzahl und 20 Sekunden vor Ende der Begegnung, zumal mit einem Tor in Front, zeigte sich allerdings wieder einmal die fehlende Kaltschnäuzigkeit. Ein Fehlpass, ein Konter, Ausgleich.

Sehr schade, jedoch ist dieser nicht eingeplante Punkt mehr als Gold wert. Nunmehr gilt es, die Verletzungen zu kurieren, ein Joachim Lippe oder Daniel Helfert können nicht einfach ersetzt werden. Man darf aber optimistisch ins neue Jahr gehen, denn die junge Mannschaft scheint sich zu festigen.

 

Für den TVF spielten und trafen: Eichhorn und Hoffmann im Tor, Preißendörfer 1, Salmen, Veith 3, Urban 3, Becker 8, Fischer 6, Schäfer 1, Stahl 1, Daunke 1, Eberlein 1, Koch 4

Quelle: TV Friedrichsfeld